SPOT verbindet - Geschäfte liefern in Bremen
Pixabay

Unterstützen Sie jetzt den lokalen Handel!

SPOT Bremen verbindet:
Neue Online-Plattform für Geschäfte und Gastronomien

Die Bekämpfung des Coronavirus bedeutet nicht nur für die Bürgerinnen und Bürger viele Konsequenzen. Auch der lokale Handel und Gastronomien haben mit Einschnitten aufgrund der Geschäftsschließungen zu kämpfen. Viele versuchen aus der Not eine Tugend zu machen. Mit Lieferdiensten und dem Handel im Internet soll es weitergehen. Um sie dabei zu unterstützen, bietet die Sparkasse Bremen über das Stadtteilportal SPOT die eigens eingerichtete Plattform SPOT Bremen verbindet an.

Dort können Gewerbetreibende ihre Angebote öffentlich machen – und Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen eine nach Branchen sortierte Übersicht. Zudem können über die Sparkasse Bremen Gewerbetreibende und Dienstleister innerhalb eines Tages einen Online-Shop einrichten.

Bremer Händlerinnen und Händler kämpfen um ihre Existenz und für die Jobs ihrer Angestellten, indem sie mit kreativen und innovativen Ideen ihre Geschäfte – wenn auch eingeschränkt – weiterbetreiben. Sie bieten zum Beispiel Bringdienste, Abholservices und Web-Shops an. Und viele Bremerinnen und Bremer möchten genau diese jetzt in Anspruch nehmen, um den Geschäften und Lokalen aus ihrer Nachbarschaft in dieser außergewöhnlichen Zeit gezielt zu helfen. Doch wie findet man diese Angebote in Bremen? An dieser Stelle setzen wir mit SPOT Bremen verbindet an.

Forum für lokale Geschäfte 

spot bremen verbindet corona supportyourlocal
Viele Restaurants in Bremen haben temporär geöffnet und geben Essen aus oder liefern es vor die Haustür. Steffi Urban

Vom Blumenladen bis zum Restaurant, vom Spielzeugladen bis zur Seifenmanufaktur und Fahrradreparatur: Jeder, der seine Dienstleitungen und Waren über das Internet anbietet, kann dies unter SPOT Bremen verbindet öffentlich machen – gratis, schnell und unkompliziert. Über ein Formular können lokale Bremer Händlerinnen und Händler aus den Bereichen Gastronomie, Dienstleistungen, Buchhandel und Geschäfte ihren aktuellen Service eintragen und anschließend per E-Mail verifizieren.

Danach ist das Angebot veröffentlicht und Kundinnen und Kunden bekommen gut sortiert Informationen – zum Beispiel dazu, welche Eisdiele in der Nachbarschaft offen hat, wer Essensbestellungen annimmt sowie liefert und wo man Kleidung bestellen kann. Die Übersicht wird stetig aktualisiert, sodass ein möglichst umfangreiches Angebot aus allen Bremer Stadtteilen abgebildet wird.

In 24 Stunden zum Onlineshop – bis Juni gratis

Wer sein Geschäft schließen musste, kann nun auch mithilfe der Sparkasse Bremen innerhalb von 24 Stunden einen kompletten Online-Shop als Baukasten einrichten. Denn im Rahmen der Aktion #stayopen wird jedem Händler und jeder Händlerin mit Präsenzgeschäft innerhalb eines Tages ein Zugang zum Web-Shop inklusive Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Programmierkenntnisse sind dafür nicht nötig. Jeder kann einfach loslegen. Bis 31. Dezember 2020 ist das Angebot gratis.  Kundinnen und Kunden sparen bis dahin mit der #stayopen-Aktion den Paket­preis. Danach kann der Vertrag ganz einfach für nur 29,90 Euro (netto) verlängert werden. Weitere Informationen dazu gibt es hier: sparkasse-bremen.de/oss

Kontaktlos kassieren – jetzt vergünstigtes Terminal bestellen

Um das Ansteckungsrisiko in Corona-Zeiten zu minimieren, gilt es Abstand zu wahren und den direkten Kontakt zu vermeiden. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher setzen dabei auf kontaktloses Bezahlen – auch zum Schutz der Händlerinnen und Händler.  Vor diesem Hintergrund bietet die Sparkasse Bremen für Kleinstunternehmen ein mobiles Karten-Terminal inklusive eigener SIM-Karte an. Dadurch wird das ortsungebundene Bezahlen ganz einfach. Das Einsteigermodell gibt es derzeit zu vergünstigten Konditionen. Das Terminal kann direkt auf der Sparkassen-Website bestellt werden und wird dann per Post zugeschickt.

Neben SPOT Bremen verbindet  können sich Interessierte zum Beispiel auch über Plattformen wie Tosamen, Moin, Neustadt., Findorff gleich nebenan, Hemelingen den Web-Shop für das Bremer Viertel und die Kinderzeit  informieren. Eine Übersicht bietet auch die Handelskammer für Bremen und Bremerhaven an. Sie alle listen Geschäfte und Dienstleistungen auf, bei denen weiterhin Angebote genutzt werden können. Auf Bremen.de gibt es darüber hinaus eine Zusammenstellung diverser Plattformen sowie von Gutschein-und Spenden-Initiativen in Bremen.

Coronavirus - Nachbarschaftshilfe
Corona-Krise: Die Stunde der Nachbarschaftshilfe

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist ein besonderes gesellschaftliches Zusammenrücken zu spüren. Auch in Bremen bieten Menschen ihre Hilfe an. Über Initiativen und soziale Netzwerke gibt es eine Welle der Hilfsbereitschaft. Wir geben einen Überblick über nachbarschaftliche Unterstützung in Bremen – zum Beispiel Einkaufsservice und Kinderbetreuung.

Artikel lesen
Corona – Unterhaltung in der Quarantäne
Corona: Das Internet für gemeinsame Aktivitäten nutzen

Das Corona-Virus bringt einige Einschränkungen mit sich. Veranstaltungen wie Konzerte und Partys werden abgesagt, dafür entsteht an vielen Stellen etwas Neues. Kreative Köpfe entwickeln digitale Unterhaltungsformate. Es sind auch Bremer Ideen darunter.

Artikel lesen
Podcast
Corona-Krise: Unsere Top 5 Podcasts aus Bremen

Kopfhörer auf die Ohren oder HiFi-Anlage mit dem Smartphone verbinden: Wir stellen unsere Top 5 der Podcasts aus Bremen vor.

Artikel lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi