Meine Favoriten

Innenansicht Städtische Galerie Bremen
Jens Weyers

Städtische Galerie Bremen: Förderung der bildenden regionalen Kunst

Artikel merken

600 Quadratmeter Ausstellungsfläche in einer alten Brauerei

Direkt am Deich der Kleinen Weser in der Neustadt liegt die Städtische Galerie Bremen. Die Räumlichkeiten waren früher Gär- und Lagerkeller einer Bierbrauerei. Auf rund 600 Quadratmetern Fläche finden Ausstellungen statt. Seit 1985 ist die Galerie das Zentrum für die Förderung aktueller bildender Kunst aus Bremen und der Region.

Kunstfinder der Sparkasse Bremen
Kunstfinder der Sparkasse Bremen

Der „Kunstfinder“ der Sparkasse Bremen bietet einen Überblick über Standorte zeitgenössischer Kunst in Bremen – Galerien, Museen oder Ateliergemeinschaften.

Mehr erfahren
Städtische Galerie im Kunstfinder
Städtische Galerie im Kunstfinder

Die 1985 gegründete Galerie ist in einem ehemaligen Brauereigebäude angesiedelt. Auf 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche wird aktuelle Kunst aus Bremen und der Region gemeinsam mit überregionalen Kunstpositionen gezeigt.

Mehr erfahren

Unterstützung junger Kreative

Außenansicht Städtische Galerie Bremen
Die Städtische Galerie Bremen befindet sich in einer ehemaligen Brauerei im Buntentorsteinweg in der Neustadt. Jens Weyers

Besucherinnen und Besucher erleben in der Neustadt aktuelle Kunst aus der Region. Die Städtische Galerie im Buntentorsteinweg fördert junge Künstlerinnen und Künstler aus der Hansestadt und umzu. So sind dort nicht nur Erstausstellungen junger Kreative, sondern auch Werkschauen und Retrospektiven von Künstlerinnen und Künstlern zu sehen, die in der Region arbeiten oder zeitweilig gearbeitet haben.

Ein fester Bestandteil im Terminkalender ist der jährliche Bremer Förderpreis für Bildende Kunst.  Bereits seit 1977 vergibt der Senator für Kultur diese Auszeichnung. Damit gehört sie zu den ältesten kontinuierlich vergebenen Kunstpreisen Deutschlands. Er ist mit 6000 Euro, einer Einzelkatalogförderung sowie Einzelausstellung dotiert.

Städtischer Kulturbesitz

Die Städtische Galerie ist zudem für die Verwaltung, Pflege und Instandhaltung der Sammlung des städtischen Kunstbesitzes zuständig. Diese beinhaltet mehr als 60.000 Kunstwerke von circa 5000 Künstlerinnen und Künstlern aus dem 20. sowie 21. Jahrhundert. Darunter sind nahezu alle Stilrichtungen und Techniken wie Malerei, Fotografie, Zeichnung, Druckgrafik und Skulptur vertreten.

Kommende Sonderausstellung: „Bike In Head“

"Bike In Head": Sonderausstellung in der Städtischen Galerie Bremen
Die Sonderausstellung „Bike In Head“ zeigt verschiedene Ansichten zum Thema Fahrrad. Hier: Aram Bartholls „Unlock Life“ (2020, Installation, Ausstellungsansicht Kunstraum Kreuzberg). Aram Bartholl

Das Fahrrad steht im Mittelpunkt der neuen Ausstellung in der Städtischen Galerie. „Bike In Head – Vélovisionen in Kunst und Leben“ läuft vom 24. Juli bis 18. September 2022 (Eröffnungstag: Samstag, 23. Juli, von 14 bis 18 Uhr).

Die Galerie betrachtet bei der Schau zwei Sichtweisen: Zum einen richtet sie den Blick auf künstlerische Positionen, in denen das Fahrrad überwiegend als (skulpturales) Objekt benutzt wurde. Zum anderen betrachtet die Ausstellung es als ideales Fortbewegungs- und Verkehrsmittel.

Da die Städtische Galerie Bremen direkt am Weserradwanderweg liegt, lädt sie alle Besucherinnen und Besucher dazu ein, die Werke mit dem eigenen Rad zu erleben. Sie bietet eine Fahrradselbstreparatur an, präsentiert aktuelles Fahrraddesign aus Bremen und zeigt eine Auswahl an Kurzfilmen zum Thema. Das Ganze geschieht in Zusammenarbeit mit „Bremen Bike it!“, eine Radkampagne für die Hansestadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!