Meine Favoriten

Audiowalk Neustadt: Lucie
Alena Mumme

Audiowalk „Vom Kampf gegen Verdrängung im Szeneviertel“

Artikel merken

Rundgang zur Gentrifizierung in der Bremer Neustadt

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. Durch diese Verdichtung von Lebensräumen entstehen dabei soziale und ökologische Probleme. Wie dafür kreative Lösungen entstehen können, beschäftigt die Naturfreundejugend Deutschlands in ihrem Projekt „Change And The City“. Zu dessen Aktionen gehören unter anderem Stadtführungen jenseits typischer Touristenpfade, beispielsweise aus der Neustadt. Wir stellen den Audiowalk „Vom Kampf gegen Verdrängung im Szeneviertel“ in unserer Reihe „Offenes Ohr für den Stadtteil“ vor.

Gentrifizierung in der Bremer Neustadt

Die Neustadt war lange Zeit kein hipper Stadtteil Bremens. Und dass er in den vergangenen Jahren mehr und mehr zum „Szeneviertel“ wurde, bringt für die dort lebenden Menschen nicht zwingend nur Vorteile mit sich. Stattdessen steigen etwa die Mieten und Alteingesessene werden verdrängt. Um sich dieser Entwicklung der Gentrifizierung entgegenzustellen, haben sich Neustädterinnen und Neustädter in Nachbarschaftsinitiativen zusammengeschlossen. Die Auswirkungen stellt der akustische Rundgang an sechs Stationen vor:

Audiowalk Neustadt: Papp
Papp
Audiowalk Neustadt: Rückertstraße
Rückertstraße
Audiowalk Neustadt: G18
G18
Audiowalk Neustadt: Lucie
Lucie
Audiowalk Neustadt: KlimaWerkStadt
KlimaWerkStadt

Ein Audiowalk vor Ort oder von zu Hause aus

Die Storytelling-Plattform izi.TRAVEL bietet verschiedene Möglichkeiten, den Audiowalk zu verfolgen. Entweder lauscht man dem Ganzen direkt auf der Plattform. Oder man lädt sich die App kostenlos aufs Smartphone, spaziert durch die Neustadt und hört sich die Informationen direkt an den einzelnen Stationen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Alena Mumme

Von Alena Mumme

Ich bin Tagenbaren – meine Eltern und Großeltern sind also wie ich in Bremen geboren und aufgewachsen. Nur spannende Reisen locken mich aus meiner gemütlichen Heimatstadt.

Mehr Artikel von Alena

Nutz doch die SPOT App!