Meine Favoriten

Walle
Tjark Worthmann

Ortsamtsleiterin Ulrike Pala kennt sich bestens aus im Bremer Westen

Artikel merken

„Ich fühle mich hier sehr zu Hause!“

Ulrike Pala ist seit 2013 als Ortsamtsleiterin für den Bremer Westen zuständig. Mit knapp 100.000 Einwohnern und Einwohnerinnen verantwortet das Ortsamt West den bevölkerungsreichsten Bereich in der Hansestadt. Wir trafen die Ortsamtsleiterin für ein kurzes Gespräch und konnten dabei vieles über die unterschiedlichen Stadtteile Findorff, Walle und Gröpelingen und die aktuellen Geschehnisse vor Ort erfahren.

Was müssen die Menschen in den Stadtteilen Findorff, Walle und Gröpelingen über ihre Ortsamtsleiterin wissen?

Pala
Ulrike Pala ist seit 2013 Ortsamtsleiterin West in Bremen. Tjark Worthmann

Ulrike Pala: Ich bin seit gut 20 Jahren im Ortsamt West für den Bremer Westen tätig, zunächst als Sachbearbeiterin für den Stadtteil Gröpelingen, seit Mai 2013 als Ortsamtsleiterin für alle drei Stadtteile. Die amtierenden ehrenamtlichen Beiratsmitglieder wählen die Ortsamtleiter:innen jeweils auf zehn Jahre. Für eine zweite Amtszeit stehe ich aber nicht mehr zur Verfügung, da ich in rund eineinhalb Jahren altersbedingt pensioniert werde. Ich wohne in Walle und fühle mich hier sehr zu Hause.

Was zeichnet für Sie die Stadteile Findorff, Walle und Gröpelingen aus?

Ulrike Pala: Die Stadtteile im Bremer Westen sind sehr unterschiedlich. Findorff ist ein begehrter Stadtteil in Bremen und stark auf Wohnen mit viel Lebensqualität ausgerichtet. Wer gerne in einer vielseitigen Nachbarschaft unweit der Bremer City lebt, ist in Walle genau richtig. Die einstige Industrievorstadt hat sich in den vergangenen Jahren zu einem florierenden Stadtteil mit einem großen Kultur- und Bildungsangebot entwickelt. Längst sind in Walle vor allem junge Leute und junge Familien zu Hause. Gröpelingen ist mit seinen rund 38.000 Bewohner:innen der größte, jüngste, kulturell bunteste und quirligste Stadtteil im Bremer Westen. Er zeichnet sich durch ganz unterschiedliche Gesichter aus – von der dörflichen Prägung in Oslebshausen bis hin zum ehemaligen Hafenquartier im Lindenhofviertel.


„Es gibt keine Langeweile“


Gibt es aktuelle Themen aus der Arbeit in den Stadtteilen?

Eingang
Der Eingang zum Ortsamt West in der Waller Heerstraße 99. Tjark Worthmann

Ulrike Pala: Im Bremer Westen gibt es für das Ortsamt West und die Beiräte in Findorff, Walle und Gröpelingen keine Langeweile. Die Beiräte in Findorff beschäftigen aktuell die Themen Bewohnerparken in Alt-Findorff, der Stadtteil als Wirtschafts-, Messe- und Veranstaltungsort sowie besonders die Klimaveränderungen. Auch Bildung ist ein wichtiges Thema.

Walles siebter Ortsteil, die Überseestadt, ist ein Standort der Möglichkeiten. Anstelle der alten Hafen- und Werftanlagen sind großflächige Orte entstanden, an denen sich Wirtschaft, Arbeit, Wohnen und Freizeit vermischen. Die Attraktivität des Quartiers hat zahlreiche junge Menschen und Familien angezogen, die sich engagiert in die Stadtteilpolitik der Beiräte einbringen und viele neue Perspektiven aufzeigen.

In Gröpelingen geht es besonders um Themen wie die Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil sowie die Auseinandersetzung mit der Ansiedlung einer Klärschlammverbrennungsanlage und einer Bahnwerkstatt, um Reduzierung von Lärm, Emissionen und Verkehr.


„Der Bremer Westen ist eine Erkundungstour wert!“


Welche wichtigen Dinge müssen Ihrer Meinung nach in Zukunft schnell angegangen werden?

Schild Eingang
Das Eingangsschild des Ortsamt West in der Waller Heerstraße 99. Tjark Worthmann

Ulrike Pala: Beiräte und Ortsämter bewegen sich im Rahmen der Stadt- und Stadtteilpolitik. Viele Themen, die kurzfristig „aufploppen“, müssen ganz schnell angegangen werden. Das macht die Arbeit natürlich sehr hektisch. Und dennoch benötigt der Vorlauf für die Umsetzung von Vorhaben, Ideen und Maßnahmen der Beiräte längere Zeit, da die gesetzlichen Rahmen der Verwaltungen berücksichtigt werden müssen.

Was gefällt Ihnen am meisten an Ihrer beruflichen Aufgabe im Ortsamt?

Ulrike Pala: Es wird nie langweilig, und man ist immer topaktuell „am Puls der Zeit“.

Wo findet man Sie in Ihrer Freizeit?

Ulrike Pala: Immer wieder gerne per Rad im vielseitigen Bremer Westen – ob in den Kleingartengebieten, die sich von Findorff bis Oslebshausen hinziehen, in der Überseestadt oder in Richtung Bürgerpark oder Blockland. Der Bremer Westen ist eine Erkundungstour wert!

Weitere Infos über das Ortsamt West und die Arbeit in den Stadtteilen erfahren Interessierte auf dieser Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Tjark Worthmann

Von Tjark Worthmann

Ich fahre am liebsten mit der Vespa oder der Schwalbe durch unsere schöne Hansestadt und entdecke dabei immer wieder geheime Wege und versteckte Orte.

Mehr Artikel von Tjark

Nutz doch die SPOT App!