Meine Favoriten

Kulturkataster Schwachhausen
Joachim Kothe

Kulturkataster Schwachhausen: Ein Netzwerk für Kreative

Artikel merken

„Kulturspaziergang“ und „Längste Galerie Bremens“ haben sich etabliert

Im Kulturkataster Schwachhausen haben sich Bürgerinnen und Bürger zusammengetan, um Aktivitäten rund um Kunst und Kultur anzuregen und zu organisieren. Der jährliche „Kulturspaziergang“ und die „Längste Galerie Bremens“ sind zwei Veranstaltungen, die sich in dem Stadtteil bereits seit vielen Jahren etabliert haben.

Ein Kataster der Kreativszene im Stadtteil Schwachhausen

Kulturspaziergang initiiert vom Kulturkataster Schwachhausen
Karen Landmark präsentiert ihre Bilder im Rahmen des „Kulturspaziergangs“. Joachim Kothe

Das Kulturkataster Schwachhausen ist kein Verein. Es ist ein loser Zusammenschluss der Kreativszene im Bremer Stadtteil. Die Initialzündung stammte von Ralph Saxe, der lediglich eine Bestandsaufnahme darüber machen wollte, welche Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturschaffende und kulturelle Einrichtungen in Schwachhausen zu finden waren.

Seit 2006 hat sich daraus ein Netzwerk entwickelt, das gemeinsam Ideen umsetzt und Veranstaltungen initiiert. Einige haben dabei mittlerweile Tradition.

„Kulturspaziergang“: Tag der offenen Ateliers

Kulturkataster Schwachhausen: Kulturspaziergang
Im Rahmen des „Kulturspaziergangs“ öffnete Künstlerin Ingrid Kemnade ihr Atelier für Besucherinnen und Besucher. Joachim Kothe

Eines der bekanntesten vom Kulturkataster Schwachhausen etablierten Events ist der „Kulturspaziergang“. Seit 2009 fand er jährlich statt – doch in Zeiten der Corona-Pandemie musste die Veranstaltung ausfallen.

Es ist ein Tag der offenen Ateliers, bei dem in der Vergangenheit rund 40 Künstlerinnen und Künstler teilnahmen. Viele davon öffnen dabei exklusiv für diesen Anlass ihre Privaträume. Musikdarbietungen und Literaturlesungen runden die Veranstaltung ab. Ein diesjähriger „Kulturspaziergang“ ist in Planung und soll am 12. Juni 2022 stattfinden.

Kulturkataster Schwachhausen: Längste Galerie Bremens
Bei der „Längsten Galerie Bremens“ schmücken Kunstwerke wie die von Sigrid Sander die Schaufenster entlang der Wachmannstraße. Das Kulturkataster Schwachhausen initiiert die Veranstaltung seit einigen Jahren jeweils Ende Oktober für zwei Wochen. Joachim Kothe

Längste Galerie Bremens

Im Herbst steht traditionell das Projekt die „Längste Galerie Bremens“ auf dem Programm. Dann schmücken zwei Wochen lang Kunstwerke die Schaufenster der ansässigen Geschäfte in der Wachmannstraße.

Auch dafür hat das Kulturkataster Schwachhausen einen neuen Termin bekanntgegeben: Die nächste „Längste Galerie Bremens“ findet vom 17. bis 29. Oktober 2022 statt.

Gemeinschaftsausstellung vom Kulturkataster Schwachhausen

Eine neu in der Stadtteilfiliale Schwachhausen etablierte Gemeinschaftsausstellung lädt die Bewohnerinnen und Bewohner Bremens zum Bummeln zwischen Kunstwerken von rund 15 Teilnehmenden ein. Zumindest sollte es so sein.

Doch Corona-bedingt mussten sich die Organisatoren vom Kulturkataster Schwachhausen auf die Fensterfront beschränken. Die Werke waren nur von außen zu betrachten. Vielleicht ändert sich dies bei der nächsten Schau, die im Zeitraum 5. bis 21. Dezember 2022 stattfinden soll.

Mitarbeit im Netzwerk Kulturkataster Schwachhausen

Interessierte Kulturschaffende aus dem Stadtteil können sich jederzeit mit dem Kulturkataster Schwachhausen in Verbindung setzen. Alle zwei Monate finden Treffen der Mitglieder statt.

Kunstfinder
Kunstfinder

Die Förderung von Kunst und Kultur ist der Sparkasse Bremen seit jeher ein wichtiges Anliegen. Der Kunstfinder bietet einen umfassenden Überblick über Standorte zeitgenössischer Kunst in Bremen – zum Beispiel Galerien, Museen oder Ateliergemeinschaften.

Zum Kunstfinder

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!