Meine Favoriten

Sportplätze in Schwachhausen: Tischtennis Bürgerpark
Kerstin Völz

Sportplätze in Schwachhausen: umsonst und draußen

Artikel merken

Tipps aus der SPOT-Redaktion

Bremen bewegt sich! Wer genau hinschaut, entdeckt viele Möglichkeiten, draußen in der freien Natur Sport zu treiben. Die Hansestadt verfügt über zahlreiche öffentliche Sportplätze, die für alle Bewohnerinnen und Bewohner frei zugänglich sind. Wir haben uns in Schwachhausen umgesehen und geben Tipps, was dieser Stadtteil sportlich zu bieten hat.

Das Angebot in Schwachhausen ist vielfältig. Der Stadtteil punktet zum einen mit der Finnbahn und den Trainingsmöglichkeiten im Bürgerpark. Aber auch Basketball, Fußball, Boule, Tischtennis und vieles mehr kann hier gespielt werden.

Fotos: Kerstin Völz


Basketball, Fußball, Tischtennis und Kräftemessen in der Fritz-Gansberg-Straße

Sportplätze in Schwachhausen: Basketballfeld in der Fritz-Gansberg-Straße
Sportplätze in Schwachhausen: Tischtennis in der Fritz-Gansberg-Straße
Sportplätze in Schwachhausen: Fußballplatz in der Fritz-Gansberg-Straße
Sportplätze in Schwachhausen: Klettergerüst in der Fritz-Gansberg-Straße
Sportplätze in Schwachhausen: Klettergerüst neben der Turnhalle in der Fritz-Gansberg-Straße

Direkt hinter dem Kinder- und Familienzentrum Fritz-Gansberg-Straße befindet sich ein großer Außenbereich, der zu jeder Zeit frei zugänglich ist. Dort gibt es ein kleines Fußballfeld mit Toren (Rasenplatz), eine Fläche mit zwei Basketballkörben sowie eine große Rasenfläche, die vielfältig genutzt werden kann. Die Tischtennisplatte auf dem Gelände hat sich mit den Jahren der Umgebung angepasst: Graffitis geben dem Ganzen einen „Oldschool-dirty“-Touch. Ein Klettergerüst bietet sich für Kraftübungen an.

Fritz-Gansberg-Straße, 28213 Bremen


Fußball und Tischtennis beim Treffpunkt Ulrichsstraße

Sportplätze in Schwachhausen: Fußball beim Treffpunkt Ulrichsstraße
Sportplätze in Schwachhausen: Fußballplatz beim Treffpunkt Ulrichsstraße
Sportplätze in Schwachhausen: Tischtennis beim Treffpunkt Ulrichsstraße
Sportplätze in Schwachhausen: Hütte beim Treffpunkt Ulrichsstraße
Sportplätze in Schwachhausen: Treffpunkt Ulrichsstraße

Der Treffpunkt Ulrichsstraße hat nicht nur einen Spielplatz für jüngere Kinder sowie ein Vereinsheim zu bieten, das jederzeit gemietet werden kann. Ein umzäunter Fußballplatz spricht auch die Bolzplatz-Generation an. Gespielt wird auf einem Sandboden, Tore sind vorhanden. Zudem steht in Spielplatz-Nähe eine Tischtennisplatte. Ein kleiner Unterstand ist ein beliebter Anziehungspunkt für die Jugend im Stadtteil.

Ulrichsstraße 4, 28213 Bremen


Boule und Boccia vor Bremen 1860

Vor der Geschäftsstelle des Sportvereins Bremen 1860 befindet sich ein Sandfeld, auf dem öffentlich Boule und Boccia gespielt werden darf.

Baumschulenweg 6, 28213 Bremen


Fußball hinter dem Spielplatz „Die Spielpiraten“

Sportplätze in Schwachhausen: Eingang zum Fußballfeld hinter dem Spielplatz "Die Spielpiraten"
Sportplätze in Schwachhausen: Fußballplatz beim Spielplatz "Die Spielpiraten"
Sportplätze in Schwachhausen: Rasenfläche beim Spielplatz "Die Spielpiraten"
Sportplätze in Schwachhausen: Nachaufnahme Spielgerät beim Spielplatz "Die Spielpiraten"
Sportplätze in Schwachhausen: Spielgerät beim Spielplatz "Die Spielpiraten"

Direkt hinter dem Spielplatz „Die Spielpiraten“, umsäumt von Tennisplätzen und Bäumen, befindet sich ein sehr großer Platz, auf dem Fußball gespielt werden kann. Da das Feld recht schattig ist, steht insbesondere im Sommer einem schweißtreibenden Match nichts im Weg. Die Geräte vom Spielplatz bieten sich zudem für Kraft- und Gleichgewichtsübungen an.

Kulenkampffallee 137, 28213 Bremen


Tischtennis am Emmaplatz

Am Emmaplatz, auch Gräfin-Emma-Platz genannt, gibt es ebenfalls eine „Spielpiraten“-Fläche. Dort stehen zwei Tischtennisplatten – umsäumt von Bäumen, mit Blick auf die Skulpturengruppe um Gräfin Emma und Herzog Benno sowie umgeben von einer Nestschaukel und Drehkarussell.

Spielplatz Emmaplatz, 28213 Bremen


Mitten im Bürgerpark: Finnbahn mit Fitnessgeräten

Sportplätze in Schwachhausen: Finnbahn
Sportplätze in Schwachhausen: Sprossenleiter an der Finnbahn
Sportplätze in Schwachhausen: Barren an der Finnbahn
Sportplätze in Schwachhausen: Sportgeräte Finnbahn
Sportplätze in Schwachhausen: Schutzhütte an der Finnbahn

Der Klassiker unter den Sportplätzen in Schwachhausen ist im Bürgerpark zu finden. Ausreichend Bewegung gibt es auf der Finnbahn. Die Laufstrecke mit dem abgefederten Belag ist 1,667 Kilometer lang. In drei Runden können Läufer so 5 Kilometer absolvieren.  Am Startpunkt in der Parkallee befinden sich zudem noch Sportgeräte wie Klimmzugstationen, Barren, Sprossenleiter und mehr.

Parkallee, 28213 Bremen


Tischtennis, Klettern, Boule, Boccia und mehr im Bürgerpark

Sportplätze in Schwachhausen: Tischtennis Bürgerpark
Sportplätze in Schwachhausen: Tischtennisplatten im Bremer Bürgerpark
Sportplätze in Schwachhausen: Feld für Boccia im Bürgerpark Bremen
Sportplätze in Schwachhausen: Klettergerüst im Bürgerpark
Sportplätze in Schwachhausen: Drei Tischtennisplatten im Bremer Bürgerpark

Der Bereich um den Spielplatz am Hollersee und Marcusbrunnen im Bürgerpark trägt den schönen Namen „Platz der Kinderrechte“. Eine riesige Grünfläche lädt zum Toben und Sportmachen ein. In der Vergangenheit fand dort auch jährlich in Zusammenarbeit mit dem Bremer Turnverband, dem Bürgerparkverein und der Sparkasse Bremen der Spieltreff Bürgerpark statt. Corona-bedingt fällt dieser aktuell aus. Doch Klein und Groß finden auch so ausreichend Möglichkeiten zur körperlichen Ertüchtigung: Die Rasenfläche bietet sich zum Fußballspielen und mehr an. Zudem sind insgesamt fünf Tischtennisplatten vorhanden – getrennt durch die große Wiese auf zwei Plattenplätzen verteilt. Eine Sandfläche kann für Boccia und Boule genutzt werden. Und ein riesiges Klettergerüst sorgt ebenfalls für reichlich Bewegung.

Spielplatz am Hollersee (Platz der Kinderrechte), 28215 Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!