Meine Favoriten

Schwachhausen

Grün, gutbürgerlich, gediegen

Herrschaftliche Villen, Altbremer Häuser und der Bürgerpark prägen den Stadtteil.

Nirgendwo sonst gibt es so viele Altbremer Häuser, schmucke Villen und stattliche Bäume wie in Schwachhausen. Doch der oberflächliche Eindruck täuscht, denn auch zwischen Anwaltskanzleien, Ärztezentren und Vorzeigeschulen tobt das bunte Leben.

Der Stadtteil besteht heute aus insgesamt sieben Ortsteilen: Neu-Schwachhausen, Bürgerpark, Barkhof, Riensberg, Radio Bremen, Gete und Schwachhausen. Die meisten Stadtteilbewohner leben im beliebten Geteviertel. Besonders prägend für Schwachhausen sind zwei Grünflächen. Zum einen ist das der Bürgerpark, der zwischen 1866 und 1870 angelegt wurde. Zum anderen gibt es den wunderschönen Riensberger Friedhof, der seit 1875 die letzte Ruhestätte vieler Bremer ist. Darüber hinaus gibt es hier zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés, viele, meist inhabergeführte Geschäfte, Hotels, Fitnessstudios, ein Programmkino, diverse Wochenmärkte, das Focke Museum, und – als größten Arbeitgeber im Stadtteil – das Krankenhaus St.-Joseph-Stift.

Guter Zusammenhalt untereinander

Architektonisch ist der Ortsteil Schwachhausen von Altbremer Häusern geprägt, die größtenteils seit Anfang des 20. Jahrhunderts stehen. Damals noch meist für eine einzige Familie, die sich die Etagen mit ihrem Dienstpersonal geteilt hat. Wegen der großen Räume, der Flügeltüren und der Stuckelemente sind die Häuser bei vielen Wohnungssuchenden sehr begehrt. Gerade in Bürgerparknähe sind die Preise daher in den vergangenen Jahren in die Höhe geschossen. In Schwachhausen gibt es aber auch viele, größtenteils vermietete Mehrfamilienhäuser. Familien mit Kindern haben vor Ort die Wahl zwischen über 30 verschiedenen Einrichtungen für die Allerkleinsten, diversen staatlichen Schulen und der Freien Waldorfschule. Außerdem gibt es ein Geburtshaus im Stadtteil.

Vom Check-up über ein Medikamentenrezept bis zur Packung Heftpflaster: Für einen gesunden Stadtteil sorgen die über 770 Ärzte und mehr als zehn Apotheken, die in Schwachhausen ansässig sind.

Besonders stolz sind die Schwachhauser auf ihren guten Zusammenhalt untereinander, der sich nicht nur beim jährlich stattfindenden Wachmannstraßenfest zeigt. Und so kommt auch der langjährig vor Ort tätige Kontaktpolizist Jochen Frese zu dem Schluss, dass Schwachhausen ein „behüteter Stadtteil mit überwiegend netten Menschen“ sei.

Veranstaltungen in Bremen-Schwachhausen Alle anzeigen

5 Gründe für Bremen - Schwachhausen

  • Wachmannstraßenfest
  • Riensberger Friedhof
  • Botanika und Rhododendronpark
  • Bürgerpark
  • Altbremer Häuser und stattliche Villen

Infrastruktur im Stadtteil

Fehlt Ihr Unternehmen oder gibt es ein Angebot vielleicht gar nicht mehr? Helfen Sie uns Bremen-Schwachhausen aktuell zu halten und senden Sie uns Ihren Aktualisierungsvorschlag.

Nutz doch die SPOT App!