Baufinanzierung
Pixabay

Kauf oder Miete?

Perspektivgespräch zur Baufinanzierung

Der große Traum vom Eigenheim: In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen spielen besonders viele Menschen mit dem Gedanken, statt monatlich Miete zu zahlen lieber Geld für eine eigene Immobilie auszugeben.

Aber ganz so einfach ist die Sache meistens nicht. Denn bei der weitreichenden Entscheidung „Kauf oder Miete?“ gilt es, viele verschiedene Aspekte zu beachten und individuell abzuwägen.

Wer sich für den Kauf einer Immobilie interessiert, kann sich deshalb in den Filialen der Sparkasse Bremen fachmännisch und ausführlich beraten lassen. „Der erste Schritt ist dabei das sogenannte Perspektivgespräch“, schildert Carmen Marks, Kundenberaterin bei der Sparkasse Bremen, den üblichen Ablauf. „Neben persönlichen Wünschen und Bedürfnissen in Bezug auf die eigene Wohnsituation steht die Frage im Mittelpunkt: ‚Wie viel Immobilie kann ich mir eigentlich leisten?‘“

Baufinanzierung
Foto: Pixabay

Um eine zuverlässige Antwort darauf zu finden, werden anhand eines bewährten Leitfadens gemeinsam verschiedene Punkte abgearbeitet: In die Auflistung gehören beispielsweise Haushaltseinkommen und -ausgaben, die Lebenshaltungskosten, die sich unter anderem nach der Personenanzahl im Haushalt richten, und bestimmte Pauschalen, etwa für den PKW. Auch andere regelmäßige Verpflichtungen – wie die Abtragung von bestehenden Krediten oder Unterhaltszahlungen – müssen bedacht werden. „Die am Ende verfügbare Summe ergibt dann den möglichen Kreditbetrag, der aufgenommen werden kann, sowie die mögliche Rate.“

Alles Wichtige zur Baufinanzierung wird im Perspektivgespräch geklärt

Positiv wirkt sich vorhandenes Eigenkapital auf eine mögliche Finanzierung aus. „Zusätzlich rechnen wir einen Sicherheitspuffer mit ein, damit unsere Kundinnen und Kunden im Zweifelsfall auch unvorhergesehenen Lebenssituationen finanziell gerecht werden können“, erklärt Carmen Marks. Wichtig sei es im Perspektivgespräch aber auch, die potentiellen Immobilienbesitzer dafür zu sensibilisieren, dass beim Kauf nicht etwa nur die Kosten für das Haus oder die Wohnung selbst anfallen, so Marks. „Bezahlt werden müssen darüber hinaus diverse Nebenkosten wie die Grunderwerbssteuer, der Notar, gegebenenfalls auch ein Makler,“ zählt die erfahrene Beraterin auf.

Aufnahme in die Immobilien-Datei der Sparkasse möglich

„Im Gespräch geben wir unseren Kundinnen und Kunden viele wichtige Informationen an die Hand und erstellen eine Checkliste zum Thema Immobilienerwerb, auf der unter anderem vermerkt ist, welche Unterlagen gebraucht werden. Auf Wunsch nehmen wir sie im Anschluss an das Gespräch auch in unsere sparkasseneigene Immobilien-Datei auf – dort finden sich sowohl Kaufinteressierte als auch Verkäufer. Wenn bestimmte Eckdaten zusammenpassen, vermitteln

Baufinanzierung
Foto: Pixabay

wir den jeweiligen Kontakt.“ Wenn ein passendes Objekt gefunden ist, wird ein Termin für die Baufinanzierung im Immobiliencenter der Sparkasse Bremen gemacht, auf Wunsch auch gemeinsam mit dem bereits bekannten Kundenberater oder der Kundenberaterin – und der Traum vom Eigenheim rückt ein gutes Stück näher.

Weitere Informationen rund ums Thema Immobilien gibt es online. Einen Beratungstermin können Sie direkt über die zentrale Hotline der Sparkasse Bremen unter der Telefonnummer 0421/179-0 vereinbaren.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenspecials „Baufinanzierung“. Sind Sie interessiert an mehr Artikeln dieser Art? Schauen Sie sich unsere Sammlung von Beiträgen rund ums Thema an.

zum Themenspecial „Baufinanzierung“

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Hayat Issa

Von Hayat Issa

Ich bin eine waschechte Bremer Deern, auch wenn es mich mittlerweile mit Mann, Tochter und Hundedame von der Weser an die – zum Glück nicht weit entfernte – Hunte verschlagen hat.

Mehr Artikel von Hayat