Meine Favoriten

Nichtrauchen Bremen
Freepik

Endlich aufhören mit dem Rauchen im neuen Jahr

Artikel merken

Abschied von der Zigarette nehmen

Ein neues Jahr verbinden zahlreiche Menschen in Bremen mit guten Vorsätzen. Ein beliebter Wunsch vieler ist es, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Die besten Methoden dafür sind vielfältig und reichen vom Handauflegen bis zur Hypnose. Wir zeigen die beliebtesten Mittel und Wege zum Nichtrauchen auf.

Bei vielen Raucherinnen und Rauchern in Bremen ist der Wille durchaus vorhanden, das leidige Laster endlich abzulegen. Für eine Rauchentwöhnung sprechen ein geringeres Krankheitsrisiko, die Einsparungen an Geld sowie eine Verbesserung des Geschmacks- und Geruchssinns. Außerdem riechen die Betroffenen nicht mehr nach Rauch.

Zigaretten beinhalten gefährliches Nervengift

Nichtraucher in Bremen
Nein danke! Ein guter Vorsatz für das neue Jahr: Nichtrauchen. Freepik

Der Rauchentwöhnung steht jedoch die Sucht nach Zigaretten im Weg. Der Suchtstoff dabei ist Nikotin, allgemein als gefährliches Nervengift bekannt. Ein schlagartiges Nichtrauchen ist aber für die Betroffenen meist mit Entzugserscheinungen verbunden. Nikotinpflaster oder Nikotinkaugummis helfen eventuell kurzfristig, die Dosierung in der Folge herunterzuschrauben und somit behutsam clean zu werden.

Doch die körperlichen Entzugserscheinungen und die Entgiftung des Körpers sind ein wichtiger Teil auf dem Weg zum rauchfreien Leben. Oft sind die ersten drei bis vier Tage am schwierigsten, da erst nach dieser Zeit das restliche Nikotin im Körper abgebaut ist. Entzugserscheinungen durch fehlende Zigaretten können Nervosität, schlechte Laune, Aggressivität und gesteigerter Appetit sein.

Durch den eigenen Willen zum Nichtrauchen

Eine der wichtigsten Voraussetzungen, um endlich mit dem Rauchen aufzuhören, ist der eigene Wille. Man muss für sich selbst entscheiden, jetzt wirklich aufhören zu wollen. Diverse Hilfsmittel wie Nikotin-Ersatzpräparate dürfen dabei selbstverständlich zum Einsatz kommen. Diese federn die anfänglichen Entzugserscheinungen ab und werden nach und nach runterdosiert. Apotheken in Bremen führen vielerorts eine Beratung für Rauchentwöhnung durch und begleiten die Betroffenen auf dem Weg zum Nichtrauchen.

Im digitalen Zeitalter helfen auch Apps, die aufzeigen, wie viel Geld gespart wurde und was die zukünftigen Nichtraucherinnen und Nichtraucher durchschnittlich an Lebenszeit gewonnen haben. Manchmal hilft es auch, gemeinsam aufzuhören – mit Partnerinnen und Partnern, Kolleginnen und Kollegen oder Freundinnen und Freunden – sowie sich regelmäßig in der Entscheidung zu bestätigen. Die Internetseite Rauchfrei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet Onlinebroschüren, einen Ersparnisrechner und ein Nichtraucher-Starterpaket mit Antistressball und Zahnstocher. Und auch Krankenkassen in Bremen und ganz Deutschland bieten spezielle Programme zur Rauchentwöhnung an.

Hilfe durch Handauflegen und Hypnose

Rauchen oder Nichtrauchen
Es gibt viele Wege, einfach mit dem Rauchen aufzuhören. Freepik

Eine Rauchentwöhnung kann beispielsweise auch durch Besprechen und Handauflegen unterstützt werden. Dieses sehr kurze und kostengünstige Verfahren soll Raucherinnen und Rauchern die Lust auf Nikotin nehmen und ohne Entzugserscheinungen einhergehen. Beim Handauflegen handelt es sich jedoch nicht um eine medizinisch begründete Therapie. Ein Erfolg ist zudem abhängig vom persönlichen Willen und der Einstellung zum Rauchen.

Auch eine fachgerecht ausgeführte Hypnose kann den Weg zum Nichtrauchen ebnen. Während sich der Körper in der Rauchentwöhnung entspannt, ist das Unterbewusstsein konzentriert und aufnahmefähig. In der knapp einstündigen Therapiesitzung sollen Suggestionen einer Fachkraft dafür sorgen, die wahren Gründe für das Rauchen in eine positive Richtung zu lenken.

Ein weiteres beliebtes Hilfsmittel zu Rauchentwöhnung ist Akupunktur. Auch deren Wirksamkeit in Bezug auf das Rauchen ist allerdings ähnlich wie das Handauflegen nicht eindeutig nachgewiesen. Mehrere Nadelstiche in die Suchtpunkte am Ohr sollen das Verlagen nach Zigaretten und die häufigsten Entzugssymptome wie Nervosität, Unruhe und Herzklopfen verringern.

Einfach ausprobieren und Veränderung schaffen

Die Unterstützungen beim Nichtrauchen in Bremen sind vielfältig. Sie reichen von kostenlosen und schnellen Maßnahmen bis hin zu dauerhaften Seminaren und Erleichterung durch Nikotinpflaster und Co. Doch gute Vorsätze sind meist nur so viel Wert wie der eigene Wille für Veränderung. Wer es aus eigener Kraft nicht schafft, die Zigaretten wegzulassen, sollte sich nicht scheuen, die aufgeführten Ratschläge in diesem Beitrag einmal auszuprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Tjark Worthmann

Von Tjark Worthmann

Ich fahre am liebsten mit der Vespa oder der Schwalbe durch unsere schöne Hansestadt und entdecke dabei immer wieder geheime Wege und versteckte Orte.

Mehr Artikel von Tjark

Nutz doch die SPOT App!