Meine Favoriten

Feuerwehr Mahndorf – Einsatzkleidung
Tjark Worthmann

Die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Mahndorf im Portrait

Artikel merken

„Wir können uns einfach aufeinander verlassen“

Im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Mahndorf sieht es derzeit etwas anders aus als sonst. In den Spinden ist aufgrund der Nachwirkungen des Großeinsatzes in der Louis-Krages-Straße Ende April keine Einsatzkleidung mehr zu finden.

Feuerwehr Mahndorf – Brandmeister Daniel Lubinski
Brandmeister Daniel Lubinski fand die Feuerwehr bereits als Kind faszinierend. Tjark Worthmann

„Alles wird derzeit von einer Spezialfirma gereinigt, da bei den zehn Lagerhallen, die im Bremer Hafen in Brand standen, auch Asbest verbaut war“, beruhigt Daniel Lubinski beim Anblick der leeren Kleiderschränke. Wenige Meter weiter lagert die Ersatzkleidung für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mahndorf. „Wir können natürlich ohne Einschränkungen im gesamten Stadtteil Hemelingen ausrücken“, sagt der Brandmeister und stellvertretende Wehrführer. Er ist in seinem Hauptberuf bei der SWB als Ausbilder im Bereich Elektrik angestellt und engagiert sich wie seine Kameradinnen und Kameraden leidenschaftlich für die Aufgaben in der Feuerwehr vor Ort. „Ich bin hier im Stadtteil aufgewachsen und fand die Feuerwehr bereits als Kind toll“, berichtet der 32-Jährige. Den Weg in die Jugendfeuerwehr fand Lubinski damals aber nie. Erst 2011, als ihn ein Freund mit zum Dienst „mitgeschleift hat, bin ich hängengeblieben“, erklärt er lächelnd.

Von den derzeitigen 33 Engagierten in der 1936 gegründeten Feuerwehr Bremen-Mahndorf sind auch sechs Frauen in der Truppe dabei. „Wir hatten zwar vor einigen Jahren einen großen Abfall der generellen Mitgliedszahlen zu verzeichnen, konnten aber durch den eigenen Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr und weiteren Eintritten aus der Umgebung wieder wachsen“, freut sich Lubinski. „Der familiäre Zusammenhalt und die gute Stimmung ist bei uns einfach toll“, so der Wehrführer über die Atmosphäre im Gerätehaus am Mahndorfer Bahnhof 4. „Wir können uns einfach aufeinander verlassen“, lobt er die Kameradinnen und Kameraden.

Einzige Kinderfeuerwehr in Bremen ist in Mahndorf

Die Jugendfeuerwehr der FF Bremen-Mahndorf existiert bereits seit 1992 und hat derzeit 25 Mitglieder. 2017 wurde hier im Ortsteil auch die erste Kinderfeuerwehr der Stadt Bremen gegründet. In dieser können Kinder ab einem Alter von sechs Jahren erste Übungen und Theorie lernen. Mit ihren 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist es ein echtes Erfolgsprojekt, für das die Stadtverwaltung der Hansestadt sogar die Verordnung geändert hat, um eine passende Rechtsgrundlage zu schaffen.

„Perspektivisch hätten wir gerne noch eine Sonderaufgabe hier bei uns angesiedelt“, sagt Lubinski über den Lerneifer der gesamten Truppe. „Wir haben das im zuständigen Referat bereits angemeldet und freuen uns auf eventuelle neue Herausforderungen, die über die Grenzen des Stadtteils Hemelingen hinausgehen.

„Im Ernstfall müssen alle Handgriffe sitzen“

Feuerwehr Mahndorf – LF10
Das Einsatzfahrzeug LF10 von Mercedes steht der Wache seit einigen Monaten zur Verfügung. Tjark Worthmann

Als neues Einsatzfahrzeug steht in den Hallen am Mahndorfer Bahnhof seit wenigen Monaten ein rot-weiß glänzendes LF10. Der Mercedes-Benz mit einem Schlingmann-Aufbau ist unter dem Funkrufnamen Florian Bremen 21/44-1 unterwegs. „Wir haben alle jederzeit einen Pieper dabei“, berichtet Lubinski über den Ablauf eines Einsatzes. Innerhalb von Sekunden treffen auf diesem digitalem Meldeempfänger (DME) die wichtigsten Dinge zum Notfall ein. „Einige kommen dann mit dem Fahrrad zur Wache, viele fahren mit dem Auto los“, sagt Lubinksi. „Wir sind als Wache jedoch nicht jeden Tag 24 Stunden alarmierbar“, schränkt der Brandmeister ein. „In der Woche sind wir aufgrund der Berufstätigkeit vieler Mitglieder von 17 bis 7 Uhr und am Wochenende rund um die Uhr in Wartestellung.“

Jeder, den die Arbeit in der Feuerwehr fasziniert, kann übrigens einfach mal im Gerätehaus in Bremen-Mahndorf oder in anderen Orteilen vorbeischauen. „Wir treffen uns in Mahndorf generell jeden Montag ab 20 Uhr. Und wer körperlich fit und ein Teamplayer ist, ist immer herzlich willkommen“, lädt Lubinksi Interessierte ein. Bei den wöchentlichen Dienstabenden wird Theorie vermittelt und viel Praxis trainiert. „Im Ernstfall müssen alle Handgriffe sitzen, denn mögliche Fehler kosten im Einsatz wichtige Zeit“, sagt Lubinski.

Feuerwehr Mahndorf – Einsatzfahrzeug
Feuerwehr Mahndorf
Feuerwehr Mahndorf – Pumpe
Feuerwehr Mahndorf – Wappen
Feuerwehr Mahndorf

 

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Tjark Worthmann

Von Tjark Worthmann

Ich fahre am liebsten mit der Vespa oder der Schwalbe durch unsere schöne Hansestadt und entdecke dabei immer wieder geheime Wege und versteckte Orte.

Mehr Artikel von Tjark