Meine Favoriten

Publikum mit Seifenblasen SummerSounds
Simone Buchholz

Kulturförderung: „SummerSounds“ in den Neustadtswallanlagen

Artikel merken

Konzerte, Kultur und Kulinarisches –
nachhaltig und mit Wohlfühlfaktor

Die Sparkasse Bremen hat sich seit ihrer Gründung vor fast 200 Jahren auf die Agenda gesetzt, zum Erhalt und zur Steigerung der Lebensqualität in Bremen mit beizutragen. Um dies zu gewährleisten, werden jährlich zahlreiche Projekte aus ganz unterschiedlichen Bereichen finanziell unterstützt. Ein Schwerpunkt ist die Förderung von Kulturevents, die weit über Bremen hinaus strahlen, sowie von vielfältigen Veranstaltungen in sämtlichen Stadtteilen für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger. Wir stellen diverse unterstützte Projekte vor – dieses Mal das Musik- und Kulturfestival „SummerSounds“ in den Neustadtswallanlagen.

Das Festival erfinde sich jedes Jahr neu und sei genauso bunt und vielfältig wie die Neustadt selbst, betonen die Veranstalter vom Neustadt Stadtteilmanagement um Stadtteilmanagerin Astrid-Verena Dietze. Dabei strahlt das Event längst über die Neustadt hinaus.

„,SummerSounds‘ ist zu einem Festival für ganz Bremen gewachsen. Wir möchten mit der Veranstaltung ein besonderes musikalisches und kulturelles Erlebnis schaffen. Auch der nachbarschaftliche Austausch und die Vernetzung der Bremer und Bremerinnen wollen wir dadurch unterstützen“, so Astrid-Verena Dietze.

tanzende menschen SummerSounds-Festival
Tanzen und feiern: Zum 14. Mal findet das Festival "SummerSounds" statt. Foto: Daniela Buchholz

Dieses Jahr geht das „SummerSounds“ gleich an zwei Tagen über die Bühne: Am Freitag und Sonnabend, 9. und 10. August, bietet es ein vielfältiges Programm mit Wohlfühlfaktor.

Michael Schulte beehrt das Festival

Auf vier Bühnen spielen Gruppen aus Bremen, Deutschland und Europa. Die Bandbreite reicht von Vintage über Elektropop bis Indierock. Die fünfköpfige Band Haión wird den Gästen mit einem Mix aus technoidem Elektro-Pop, morgenländischen Sounds und Dubstep-Elementen einheizen. Tief ins Herz gehen die Songs von Singer-Songwriter Michael Schulte, dem Viertplatzierten des „Eurovision Song Contests“ 2018.

Das Kontrastprogramm dazu bieten Rapperin Haszcara mit gesellschaftskritischen Texten und DJ MWA mit Afrohouse-Sounds. Lokale Musiker und Musikerinnen wie beispielsweise aus dem MIB Jazzclub und der Gewinner-Act des Newcomer-DJ-Contests –

M
Michael Schulte ("Carry Me Home") ist Headliner beim diesjährigen "SummerSounds". Foto: Markus Haner

eine Kooperation der Hochschule Bremen  und Bremen Next – ergänzen das Line-up. „In die Zusammenstellung des Musikprogramms stecken wir viel Herzblut. Wir haben die verschiedensten Künstler und Künstlerinnen engagiert und legen großen Wert darauf, vor allem der regionalen Musikszene eine Plattform zu bieten“, erklärt Dietze. Wenn schließlich auf dem Hügel in der Neustadt die Lichter ausgehen, kann sowohl Freitag als auch Samstag auf der „After-SummerSounds-Party“ im Modernes weitergefeiert werden.

Nachhaltigkeit im Fokus

Wichtige Themen auf inzwischen jedem Festival sind die Müllvermeidung und Ressourcenfreundlichkeit. Vor diesem Hintergrund wird das „SummerSounds“ in diesem Jahr zum Experimentierfeld unter dem Motto „KuNSt – Kultur und Nachhaltigkeit im Stadtteil“. Es gehe darum, anschaulich zu zeigen, wie das eigene Verhalten nachhaltiger und klimafreundlicher gestaltet werden könne, so Dietze. Zudem gebe es daher auch ein energieautarkes Areal, das mit Solarstrom gespeist werde – sowie eine Bühne, die durch Fahrradgeneratoren angetrieben wird. Auch auf Müllvermeidung wird geachtet: Statt Plastik- gibt es Mehrweggeschirr. Ein sportlicher wie nachhaltiger

Geschirr abwaschen SummerSounds
Mehrweg- statt Plastikgeschirr: Das "SummerSounds"-Festival setzt auf Nachhaltigkeit. Foto: Daniela Buchholz

Programmpunkt ist die sechste Ausgabe des „Bremer Lastenradrennens“ von der Initiative Bremen BIKE-IT. Infos zum Thema Nachhaltigkeit gibt es darüber hinaus in der swb-Mobility-Area.

Abgerundet wird das Festival durch diverse Angebote für Kinder sowie für den großen und kleinen Hunger mit einer Auswahl an Streetfood-Ständen mit Speisen aus aller Welt.

Übrigens: Das Pilotprojekt „Digitales Bezahlen“ geht in Kooperation mit der Sparkasse Bremen nach dem gelungenen Start 2018 in die zweite Runde beim „SummerSounds“. Am Merchandise-Stand, bei der  Siebdruckerei sowie an den Bierbuden ist das sogenannte kontaktlose Bezahlen möglich. Weitere Infos dazu gibt es auch hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi

Nutz doch die SPOT App!