Meine Favoriten

Freepik.com

So wird das eigene Badezimmer zum Spa

Artikel merken

Wellness für Zuhause

Wellness ist das wohl wichtigste Stichwort, wenn es um die Gestaltung sowie Einrichtung des heimischen Badezimmers geht. Der Wunsch, seine Nasszelle in ein privates Spa zu verwandeln, war schon vor der Pandemie groß. Die Lockdowns mit all ihren Schließungen haben ihn noch einmal verstärkt. Und mittlerweile bietet der Markt eine ganze Bandbreite an Lösungen für das Wellnessbad im Eigenheim an.

Badezimmer Spa – Regenbrause
Regenduschen simulieren einen natürlichen Niederschlag. Das Wasser tropft bei dieser Variante gleichmäßig herunter. Villeroy & Boch

Das Bad als tropisches Duschparadies

Viele haben sie im Urlaub kennengelernt – die großen, ebenerdigen Hotelduschen mit Regenbrausen. Dieses Duschgefühl möchten sie sich auch nun nach Hause holen. Diese Modelle besitzen einen besonders großen Duschkopf. Auf diese Weise trifft das Wasser nicht nur auf einzelne Stellen des Körpers, sondern umhüllt ihn gänzlich. Das erinnert an einen Tropenschauer – und genau das macht es so besonders.

Die Regenbrausen können beispielweise in die Decke oder die Wand eingebaut werden. Zudem gibt es sie in unterschiedlichen Designs und Größen, damit auch Wellnessfans mit einem kleinen Bad in ihren Genuss kommen.

In wenigen Minuten zur neuen Dusche

Eine neue Dusche, die perfekt ins eigene Badezimmer passt – das garantiert unser Partnerunternehmen badorama. Ob Eckdusche, Nischendusche, Walk-in-Dusche oder ein Unikat: Die Fachleute nehmen vor Ort Maß und stellen eine individuelle Duschkabine her.

Zum Duschen-Konfigurator

In der Sonne baden

Badezimmer Spa – Sonnenlichtdusche
Sonnenlichtduschen gibt es in unterschiedlichen Varianten – zum Beispiel solche, die den ganzen Körper „bescheinen“. Sunshower

Am Strand liegen und die Sonnenstrahlen auf der Haut tanzen lassen – dieses Feeling kann man sich auch nach Hause holen. Und zwar mit einer sogenannten Sunshower.

Dieser gibt Infrarotstrahlen oder in Kombination auch das Vitamin D spendende UV-Licht ab.

Saunafeeling im Bad

Wer über ein sehr großes Bad verfügt, kann sich das Spa-Erlebnis in Form einer Sauna in die eigenen vier Wände holen. Private Saunen werden immer beliebter – ebenso wie Dampfduschen. Diese vereinen die Funktionsweisen eines Dampfbades mit einer Dusche. Es gibt sie mittlerweile in unterschiedlichen Größen und Formen. Ein Beispiel ist die Luxusvariante mit integriertem Whirlpool, ein anderes das Eckmodell, das nicht mehr Platz einnimmt als eine normale Duschkabine.

Badezimmer Spa – freistehende Badewanne
Freistehende Badewannen sind ein echter Hingucker im Bad. Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)/Keuco

Freistehende Badewannen

Sie sind echte Hingucker und mittlerweile ein sehr häufig genutztes Design-Element im Bad. Denn die Zeiten, in denen Badewannen nur an der Wand und in der Ecke platziert wurden, sind längst Geschichte.

Besonders elegant sind die freistehenden Badewannen, wenn sie mit einer Standarmatur kombiniert werden. Diese wird neben der Wanne auf dem Boden montiert und ragt wie eine Statue über den Rand hinaus.

Dusch-WCs – ein Trend aus Asien

Badezimmer Spa – Dusch-WC
Das Dusch-WC bietet eine sanfte Reinigung mit Wasser nach dem Toilettengang. Geberit

In Fernost gehören Dusch-WCs längst zur Standardausstattung. Doch auch hier bei uns in Deutschland setzen sie sich immer mehr durch. Dabei handelt es sich um Hybridtoiletten, bei denen WC und Bidet miteinander verschmelzen.

Beim Dusch-WC werden nach jedem Toilettengang automatisch oder per Knopfdruck Duscharme ausgefahren, die den Po mit einem angenehm warmen Wasserstrahl reinigen. Dies geschieht ganz bequem im Sitzen und gilt zudem als sehr hygienisch.

Das Bad als Wohnraum

Das Badezimmer ist nicht mehr nur ein rein funktionaler Ort, sondern ein angesagter Wohnbereich. Denn dort möchte jede Bewohnerin und jeder Bewohner Zeit verbringen und sich eine Auszeit vom stressigen Alltag gönnen. Somit ziehen auch „neue“ Möbelstücke ins Bad ein, wie zum Beispiel Sessel, schicke Stühle oder sogenannte Daybeds. Sie können weder als Bett noch Sofa eingeordnet werden und fungieren als bequemer Liegeplatz, beispielsweise nach einem heißen Bad, wenn man noch ein bisschen im Raum verweilen und ein Buch lesen oder Musik hören möchte – ganz wie im Spa.

Seniorengerechter Badumbau: Barrierefreies Bad mit flacher Dusche

Wer möglichst lange in den eigenen vier Wänden wohnen möchte, braucht vor allem ein barrierefreies Badezimmer. Der wichtigste Schritt: Die alte Badewanne wird zur seniorengerechten, flachen Dusche.

Zum Formular

Schicker Stauraum

Badezimmer Spa – Stauraum
Schickes Design, praktisches Innenleben: Herausnehmbare Stoffeinsätze für Schubladen trennen unter anderem Kleinwäsche nach Farben. Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)/Burgbad

Badmöbel beziehungsweise deren Hersteller und Herstellerinnen passen sich auch dem Wandel zum Wohnbad an. Funktionalität und Design gehen Hand in Hand. Seifen, Cremes und Tuben: Alles, was vorher auf dem Waschbeckenrand und anderen Ablageflächen für ein kleines Chaos sorgte, verschwindet im praktischen und zugleich schönen Stauraum. Das sorgt für Harmonie und Ruhe – und so für Entschleunigung.

Ambiente wie im Spa durch Beleuchtung

Neben den zentralen Deckenleuchten oder Spots, die für ein Grundlicht im Badezimmer sorgen, kann man wie im Spa für die richtige Stimmung mit wohl dosierten Lichtakzenten sorgen. Dazu zählen beispielsweise die schon im Wohn- und Schlafzimmer angesagten LED-Stripes und Wandleuchten, die für indirektes Licht sorgen. Mithilfe von Fachleuten gelingt eine stimmungsvolle Lichtinszenierung, die dabei hilft, im privaten Spa richtig zu entspannen.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenspecials „Mein Zuhause“. Sind Sie interessiert an mehr Artikeln dieser Art? Schauen Sie sich unsere Sammlung von Beiträgen rund ums Thema an.

zum Themenspecial „Mein Zuhause“

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Katharina Resmer

Von Katharina Resmer

In bin in Niedersachsen geboren, in Bremen-Nord aufgewachsen, habe in Hamburg zu mir selbst gefunden – und bin nun endlich wieder in der kleineren Hansestadt angekommen, um zu bleiben. Wandern, Fahrradfahren und Tagträumen – all das klappt ganz wunderbar in der neu-alten Heimat.

Mehr Artikel von Katharina

Nutz doch die SPOT App!