Meine Favoriten

Smarte Geräte Küche
Freepik

Smarte Geräte: Die Trends der neuesten Generation

Artikel merken

Moderne Backöfen und Kühlschränke sind auf dem Vormarsch

Smarte Geräte  haben im Haushalt längst Einzug gehalten. Auch die Küche macht dabei keine Ausnahme. Doch während vor allem im Wohnzimmer TV-Geräte und Co. den Kinderschuhen bereits entwachsen sind, hat die Küche noch Nachholbedarf. Aber inzwischen sind auch smarte Backöfen und Kühlschränke auf einem hohen, multifunktionalen Level angekommen.

Smarte Geräte Backofen
Das Kochen wird heutzutage mit trendigen Backöfen zelebriert. Freepik

Wer auf Trends und Innovationen im eigenen Zuhause setzt, kommt um die neuesten technischen Entwicklungen auch bei Küchengeräten nicht herum. Was kann die neueste Gerätegeneration?

Smarte Geräte: Kochen mit Apps

Die Zukunft ist smart – dieser Trend lässt sich nicht mehr aufhalten. Ähnlich wie bei Sprachassistenten, Überwachungskameras sowie vernetzten Rauchmeldern machen intelligente Hightech-Modelle das Kochen immer komfortabler.

Mithilfe von Apps sind die neu auf den Markt kommenden Backöfen mit diversen smarten Gimmicks ausgestattet. Via Smartphone haben Verbraucherinnen und Verbraucher zum Beispiel den Garpunkt jederzeit unter Kontrolle. Sensoren regeln die Zubereitung des Gerichts. „So bleibt Fleisch saftig und der Kuchenteig locker“, werben die Hersteller für smarte Geräte. Der Backofen informiert zum Beispiel auf Wunsch, wenn das Essen fertig gegart ist.

Kreativität ist gefragt

Wem es noch an Inspirationen für das Abendessen mangelt – kein Problem. Einige Geräte-Apps verfügen über Rezeptideen. Im Einklang mit dem entsprechenden Backofen startet dieser bei Bedarf direkt das Vorheizen und übernimmt die in der Datenbank hinterlegten Zubereitungsinformationen aus der App. Alle Funktionen – und je nach Gerät zusätzlich weitere mehr oder weniger wichtige Gimmicks – lassen sich auch aus der Ferne mit dem Smartphone regeln. Wer unterwegs ist, hat den internetbasierten Backofen jederzeit unter Kontrolle.

Und was haben die neuesten Kühlschränke an technischem Schnickschnack zu bieten? Sie stehen den Backöfen in nichts nach und verfügen im Premiumsektor gleichermaßen über eine Vielfalt an Funktionen. Die bekannten Hersteller lassen ihrer Kreativität jedenfalls freien Lauf. Teils dominieren Bildschirme die Außenflächen. Diese bieten sich unter anderem für das Abspielen von Musik oder Videos an. Oder aber die Bewohnerinnen und Bewohner surfen damit im Internet, um die Einkaufsliste zusammenzustellen.

Webcam und Shopping-Visionen

Smarte Geräte Kühlschrank
Smarte Geräte wie Kühlschränke verpassen vielen Küchen einen modernen Anstrich. Freepik

Eine andere Technologie: Zwei Mal an die Kühlschranktür klopfen – und schon zeigen smarte Geräte durch eine Fensterscheibe den Inhalt. Ein häufiges Öffnen der Tür ist damit überflüssig. Das spart nicht nur Energie, sondern auch die Temperatur bleibt konstant.

Smarte Kühlschränke lassen sich ebenfalls mit dem Smartphone bedienen. Unter anderem einen Türalarm haben die Unternehmen ihren neuesten Kühlschränken spendiert. Vom Telefon aus kann man etwa die Temperatur steuern. Wer sogar eine Webcam im Kühlschrank sein Eigen nennt, hat zudem immer im Blick, was vorhanden ist oder eben nicht. Noch eine Spur weiter geht die Vision eines Onlinekonzerns, der einen so ausgereiften Kühlschrank plant, dass er die Produkte im Inneren erkennt und bei Bedarf automatisch nachkauft – selbstverständlich über das eigene Shoppingportal.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenspecials „Mein Zuhause“. Sind Sie interessiert an mehr Artikeln dieser Art? Schauen Sie sich unsere Sammlung von Beiträgen rund ums Thema an.

zum Themenspecial „Mein Zuhause“

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Guido Finke

Von Guido Finke

Meine Heimat ist das idyllische Hude – „zum Malen schön“ lautet hier das Motto. Ansonsten dreht sich bei mir als Fan der EWE Baskets Oldenburg und des SV Werder vieles um den Sport.

Mehr Artikel von Guido

Nutz doch die SPOT App!