Meine Favoriten

stadtteilspaziergang-vegesack-walfluke
Katharina Resmer

Wettbewerb „LosVegen“: Innovative Geschäftsideen in Vegesack gesucht

Artikel merken

Das Stadtteilmarketing vermittelt leerstehende Ladenflächen zu günstigen Konditionen

Leerstand ist eine Verschwendung von Möglichkeiten. Dem will Vegesack Marketing entgegenwirken. Der Verein hat daher den Wettbewerb „LosVegen“ ins Leben gerufen. Dadurch erhalten Unternehmen die Chance, zu sehr günstigen Konditionen auf Zeit eine von fünf Ladenflächen in der Vegesacker Innenstadt zu übernehmen. Vom 2. bis zum 16. August können sich Interessierte online bewerben.

Vegesack bilde ein Zentrum, das eine große Bedeutung für die ganze Region mit circa 150.000 Menschen habe, sagt Jörn Gieschen, Geschäftsführer des Vegesack Marketing e.V. „Leider hat Corona auch in unserem Stadtteil Spuren hinterlassen und wir haben einige Ladenleerstände zu verzeichnen. Diese wollen wir nun im Zuge eines ohnehin nötigen Strukturwandels zielgerichtet besetzen und den Standort weiter stärken.“

Jetzt bewerben!

Beim Wettbewerb "LosVegen" können sich Unternehmen vom 2. bis 16. August für eine sehr günstige Ladenfläche in der Vegesacker Innenstadt bewerben.

Zum Bewerbungsbogen

Wer kann sich bewerben?

Gesucht seien sowohl etablierte Unternehmen als auch Existenzgründer und -gründerinnen, Start-ups sowie kreative und etablierte Betriebe, die bisher noch nicht in der Vegesacker Innenstadt vertreten sind, erklärt Carmen dos Santos Specovius, die das Projekt beim Vegesack Marketing e.V. mit betreut. Das betreffe neben Ideen und kreativen Köpfen aus Einzelhandel und Dienstleistung auch Konzepte aus den Bereichen Freizeit, Kunst und Kultur.

LosVegen – LogoGefragt sind bei dem Wettbewerb vor allem ein stimmiges Konzept und eine innovative Geschäftsidee, die gut zum Standort und zur Zielgruppe passt. Nachhaltigkeit, persönliche Beratung und lokale Angebote sind ebenfalls wichtige Aspekte. Welche Bewerbungen diesen Kriterien letztendlich am meisten entsprechen, entscheidet zwischen dem 23. und 27. August eine Jury. Sie gibt anschließend bekannt, wer im Zeitraum vom 1. September bis zum 31. März 2022 von der Förderung profitiert.

Was wird gefördert?

Die Förderung in Form von großzügigen Zuschüssen betrifft vor allem die Grundmiete von fünf leerstehenden Ladenflächen in der Reeder-Bischoff-Straße und in der Gerhard-Rohlfs-Straße. Die Vermietenden haben diese für den Förderzeitraum bis Ende März 2022 bereits um 25 Prozent reduziert. Und auch die Nebenkosten sind inklusive. Darüber hinaus übernimmt Vegesack Marketing e.V. weitere 50 Prozent, sodass die Geförderten letztlich nur die restlichen 25 Prozent der Grundmiete zahlen müssen. Zudem hilft der Verein bei eventuell nötigen Umbauarbeiten.

„Das ist eine tolle Chance für Unternehmer und Unternehmerinnen mit Ideen beziehungsweise Umzugsgedanken, jetzt loszulegen“, betont Jörn Gieschen. „Sie können auch neu starten mit dem Ziel, das Geschäft nach Ablauf des Förderzeitraums mittelfristig wieder zu den marktüblichen Bedingungen im Stadtteilzentrum fortzuführen.“

LosVegen – Wettbewerb gegen Leerstand
LosVegen – Wettbewerb gegen Leerstand
LosVegen – Wettbewerb gegen Leerstand
LosVegen – Wettbewerb gegen Leerstand
LosVegen – Wettbewerb gegen Leerstand

Dies sind die Standorte der leerstehenden Ladengeschäfte, die über den Wettbewerb vermittelt werden.

Fotos: Vegesack Marketing e.V.

SPOT Bremen verbindet
SPOT Bremen verbindet

Vom Buchladen über Restaurants bis zu Spielzeuggeschäften: Viele Bremer Händlerinnen und Händler bieten nicht nur vor Ort ihre Dienste an, sondern nehmen auch telefonisch oder online Bestellungen entgegen, liefern ihre Waren oder stellen sie zur Abholung bereit. Wer gezielt den lokalen Handel unterstützen möchte, findet hier eine Übersicht aus den Branchen Gastronomie, Geschäfte, Buchhandel und Dienstleistungen. #supportyourlocal

Alle Einträge ansehen

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Alena Mumme

Von Alena Mumme

Ich bin Tagenbaren – meine Eltern und Großeltern sind also wie ich in Bremen geboren und aufgewachsen. Nur spannende Reisen locken mich aus meiner gemütlichen Heimatstadt.

Mehr Artikel von Alena

Nutz doch die SPOT App!