Meine Favoriten

Flohmarkt auf dem Lucie-Flechtmann-Platz
KulturPflanzen e.V.

Flohmarkt auf dem Lucie-Flechtmann-Platz

Artikel merken

Im Grünen chillen und shoppen

Bummeln, feilschen, Schnäppchen jagen:  Auf zahlreichen Secondhand-Märkten ist das regelmäßig möglich. In unserer Reihe stellen wir die verschiedenen Flohmärkte in Bremen vor. Dieses Mal geht es in die Neustadt: zum Flohmarkt auf dem Lucie-Flechtmann-Platz.

Wo früher eine Steinwüste stand, blüht es inzwischen an allen Ecken und Enden. Auf dem Lucie-Flechtmann-Platz – benannt nach der Fischhändlerin Johanna Lucie Henriette Flechtmann (1850-1921) – pflanzen Ehrenamtliche unter anderem Obst, Gemüse und Kräuter an. Der Stadtgarten wird liebevoll „Die Lucie“ genannt. Immer wieder finden dort auch Events statt, vom Stadtteilfest über Konzerte bis eben zum monatlichen Flohmarkt. Die Organisation übernimmt der Verein KulturPflanzen, der sich auch um andere Veranstaltungen kümmert.

Beim Flohmarkt auf dem Lucie-Flechtmann-Platz geht es etwas entspannter zu als bei anderen Märkten. Die Uhrzeiten starten beispielsweise studiumsfreundlich am Vormittag statt am frühen Morgen. Und anstelle einer Standgebühr wird um einen (gern veganen) Kuchen gebeten. Die Erlöse aus dem daraus bestehenden Buffet im Garten-Café gehen dann in die laufenden Kosten. Während des Flohmarkts läuft darüber hinaus entspannte Musik.


Alle Infos zum Flohmarkt auf dem Lucie-Flechtmann-Platz

  • Schwerpunkte: Hier verkaufen ausschließlich Privatleute ihre Gebrauchtwaren.
  • Termine: Während der Gartensaisonstart von Frühling bis Oktober jeden letzten Sonntag im Monat. Aktuelle Informationen gibt es auf der Facebook-Seite „Ab geht die Lucie“.
  • Uhrzeiten: Der Aufbau für Stände beginnt um 10 Uhr, geöffnet für alle ist ab 11 Uhr. Schluss ist um 16 Uhr.
  • Adresse: Lucie-Flechtmann-Platz, 28199 Bremen
  • Größe: Die Größe der Verkaufsstände ist nicht begrenzt. Der Aufbau geschieht auf Vertrauensbasis, dass noch genug Platz für andere da ist.
  • Kosten:
    • Statt einer Standgebühr bittet das Organisationsteam um eine Kuchenspende (gern vegan).
    • Der Eintritt für Besucherinnen und Besucher ist frei.
  • Regeln: Nur Gebrauchtwaren, ausschließlich durch Privatleute.
  • Anmeldung: Anfangs war der Flohmarkt mit Anmeldung geplant, inzwischen ist das Orga-Team davon jedoch abgewichen. Es gilt: Aufbau ab 10 Uhr – „first come first serve“.
  • Reservierung: Eine Reservierung ist nicht möglich beziehungsweise nicht nötig.

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenspecials „Flohmärkte in Bremen“. Sind Sie interessiert an mehr Artikeln dieser Art? Schauen Sie sich unsere Sammlung von Beiträgen rund ums Thema an.

zum Themenspecial „Flohmärkte in Bremen“

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Alena Mumme

Von Alena Mumme

Ich bin Tagenbaren – meine Eltern und Großeltern sind also wie ich in Bremen geboren und aufgewachsen. Nur spannende Reisen locken mich aus meiner gemütlichen Heimatstadt.

Mehr Artikel von Alena

Nutz doch die SPOT App!