Meine Favoriten

Weihnachtsrezept Bremen
Tjark Worthmann

Unser Kochtipp für Weihnachten

Artikel merken

Foodblogger und Koch Kevin Behrens verrät uns ein leckeres Rezept für ein Festessen

In der Weihnachtszeit stellen sich viele Hobbyköche und -köchinnen immer wieder die Frage: Was bereite ich an Heiligabend zu? Klar, bei manchen landen tatsächlich aus Zeitgründen Bockwurst und Kartoffelsalat auf dem Tisch. Doch wir möchten es in diesem Jahr gerne ein bisschen exklusiver haben. Also haben wir den Bremer Foodblogger und Koch Kevin Behrens gefragt, womit er seine Liebsten kulinarisch an die festliche Tafel lockt.

Weihnachtsrezept Bremen„Tatsächlich habe ich einen wirklichen Klassiker parat, der auch noch so richtig weihnachtlich schmeckt“, verrät Behrens, der auf Instagram unter dem Namen chef_kevofficial in regelmäßiger Folge leckere Gerichte und Bilder veröffentlicht. „Meine Freundin freut sich immer sehr, wenn ich das folgende Rezept für sie koche“, berichtet Behrens über seinen größten Fan. Vielen ist der gelernte Koch vielleicht aus dem Musikvideo für den Rewe-Markt in Horn-Lehe bekannt. In diesem sorgte der Sänger vor Kurzem mit einer Lobeshymne auf seinen Arbeitsplatz für einen viralen Hit im Internet auf Youtube.

Rinderfilet mit Spekulatius-Kruste und Boullionkartoffeln

Zutaten:

  • 250 g Rinderfilet pro Person
  • 2-3 Spekulatius pro Person
  • 25 g Butter
  • Thymian
  • Rosmarin
  • 4 Kartoffeln (vorwiegend festkochend) pro Person
  • 1 Rote Zwiebeln
  • 500 ml Rinderfond
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 4-5 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Zehen Knoblauch

Zubereitung:

Rinderfilet in Olivenöl und etwas Butter auf jeder Seite scharf anbraten (jeweils etwa 60 bis 90 Sekunden) und immer wieder mit der Butter ein wenig übergießen. Wer möchte, kann auch ein wenig Knoblauch, Rosmarin und Tymianzweige in die Pfanne geben. Das Rinderfilet aus der Pfanne nehmen und auf einem Brett ruhen lassen. Währenddessen hat man genug Zeit, um alle anderen Teile des Rezeptes vorzubereiten.

Weihnachtsrezept BremenKartoffeln schälen und in etwa 8 mm feine Würfel schneiden, Zwiebel ebenfalls fein würfeln und zur Seite stellen.

Nun die Kruste: Spekulatius mit der Hand zerbröseln. Mit kalter Butter, fein gehacktem Thymian, Rosmarin sowie grobem Meersalz vermengen und das Filet großzügig bedecken. Den Ofen vorheizen auf 180 Grad Ober/Unterhitze oder 200 Grad Umluft und das Fleisch für etwa 15 Minuten garen (je nach gewünschtem Garpunkt etwas länger oder kürzer). Währenddessen in der benutzten Pfanne die Kartoffeln und Zwiebeln mit ein wenig Tomatenmark anschwitzen, eine Prise Salz und Pfeffer nicht vergessen und regelmäßig mit Brühe ablöschen. Den Vorgang immer wieder wiederholen, bis die Kartoffeln fertig sind.

Nebenbei einen kleinen Topf mit Balsamico-Essig aufsetzen und den Honig hinzugeben. Die Mischung dann auf mittlerer Flamme reduzieren lassen (super einfach und sehr sehr lecker!). Zwischendurch rühren, bis die Reduktion dickflüssig wird. Danach kann die Flamme auf kleiner Stufe bleiben und die Soße warmgehalten werden. Die Reduktion kann auch schon vorab zubereitet werden, damit es nicht so stressig ist.

Das Rinderfilet aus dem Ofen holen und das Fleisch nochmals etwa 5 Minuten ruhen lassen! Danach kann es angerichtet werden.

Als Gemüsebeilage eignen sich sehr gut gebratene Steinpilze oder Champignons. Selbstverständlich kann man auch zu den Boullionkartoffeln  gleich Gemüse hinzugeben. Da kann man seine eigene Kreativität spielen lassen.

Dazu noch ein schöner Glühwein – und perfekt ist das Festessen an Weihnachten. Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Tjark Worthmann

Von Tjark Worthmann

Ich fahre am liebsten mit der Vespa oder der Schwalbe durch unsere schöne Hansestadt und entdecke dabei immer wieder geheime Wege und versteckte Orte.

Mehr Artikel von Tjark

Nutz doch die SPOT App!