Hunde in Bremen – Polly
Hayat Issa

Hunde in Bremen – Das müssen Sie beachten!

Alle Infos für Frauchen und Herrchen auf einen Blick

Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen – davon sind auch viele Bremerinnen und Bremer felsenfest überzeugt: In der Hansestadt wird immerhin für insgesamt etwa 20.000 Vierbeiner die Hundesteuer entrichtet. Aber wie gestaltet sich das Leben mit den Fellfreunden eigentlich in Bremen? Was müssen Herrchen und Frauchen beachten, wozu sind sie gar verpflichtet, und welche speziellen Angebote rund um Hunde in Bremen gibt es?

Was kostet die Anmeldung eines Hundes?

Hunde in Bremen – Polly
Polly ist der Hund unserer Autorin Hayat Issa. Foto: Hayat Issa

Beginnen wir bei den Pflichten: Wenn Sie im Gebiet der Stadtgemeinde Bremen leben, der Hund bei Ihnen eingezogen und über drei Monate alt ist, müssen Sie ihn innerhalb von zwei Wochen beim Finanzamt Bremen unter Angabe von Name und Anschrift der Vorbesitzerin beziehungsweise des Vorbesitzers anmelden.

Wie hoch ist die Hundesteuer?

Die Steuer für Hunde in Bremen beträgt derzeit 150 Euro pro Hund und Kalenderjahr. Es gibt jedoch die Möglichkeit, einen Antrag auf Erlassung oder Ermäßigung zu stellen. Die entsprechende Steuermarke sollte am Halsband des Hundes befestigt werden.

Apropos Halsband: Es ergibt durchaus Sinn, dort auch eine Marke mit dem Rufnamen des Tieres und der Telefonnummer von Herrchen oder Frauchen zu platzieren, sollte der Hund doch einmal unerlaubt ausbüxen. Zusätzlich können Sie Ihr haariges Familienmitglied kostenlos bei Tasso anmelden. Das größte Haustierzentralregister Europas kümmert sich um die Rückvermittlung von entlaufenen Tieren. Sie bekommen von Tasso eine weitere Marke fürs Halsband zugeschickt.

Was ist eine Leinenpflicht?

Hunde in Bremen
Herumtollen ohne Leine – das ist in Bremen nur an wenigen Orten möglich. Foto: Hayat Issa

Zu beachten ist bei Hunden in Bremen außerdem die Leinenpflicht: Sie gilt ganzjährig in allen Natur- und Landschaftsschutzgebieten, aber auch in öffentlich zugänglichen Park-, Garten- und Grünanlagen, in denen sich üblicherweise viele Menschen aufhalten. Während der Brut- und Setzzeit, die in der Stadt an der Weser vom 15. März bis 15. Juli dauert, müssen Hunde in Bremen darüber hinaus generell an die Leine. Ausnahme: Sie befinden sich auf den zwei ausgewiesenen, eingezäunten Freilaufflächen. Eine liegt an der Carl-Goerdeler-Straße 31, eine weitere am Neustadtsbahnhof. Hier können sich die Vierbeiner nach Herzenslust austoben – unter Artgenossen und ganz ohne lästige Leine.

Wie teuer ist eine Hundehaftpflichtversicherung?

Besitzen Sie einen als gefährlich eingestuften Hund in Bremen, sind Sie dazu verpflichtet, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Dazu zählen in Bremen die Rassen Pit-Bull-Terrier, Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier sowie Kreuzungen und Mischlinge dieser Rassen.

Dies ist allerdings auch für alle anderen Hundehalter in Bremen eine Überlegung wert – denn wenn Ihr Hund beispielsweise plötzlich auf die Straße läuft und dadurch einen Unfall verursacht, müssen Sie als Halter ohne Hundehaftpflichtversicherung den entstandenen Schaden aus eigener Tasche zahlen. Es ist ratsam, sich mit einem unverbindlichen Tarifrechner im Internet über die verschiedenen Versicherungen zu erkundigen.

Die passende Hundeschule in Bremen finden

Eine Pflicht, von der Bremer Hundehalterinnen und -halter – anders als ihre niedersächsischen Pendants – befreit sind, ist übrigens der sogenannte Hundeführerschein mit praktischer und theoretischer Prüfung. Dennoch liegt es jeder Hundebesitzerin und jedem Hundebesitzer in Bremen am Herzen, seinen Liebling so zu erziehen, dass das Zusammenleben allen Beteiligten Freude macht. Für Welpen, Jung- oder Problemhunde und natürlich ihre Herrchen und Frauchen kann deshalb der Besuch einer Hundeschule sinnvoll und lehrreich sein.

Sie haben die Qual der Wahl: Von Gruppen- oder Einzeltraining über Verhaltenstherapie und Seminare zu verschiedenen Themen bis hin zu Hundefrisbee und Ernährungsberatung ist für Hunde in Bremen alles dabei. Sie sollten immer auf die Qualifikation des

Hunde in Bremen – Hundeschule
"Sitz, Polly! Gutes Mädchen." Foto: Hayat Issa

Trainingspersonals, den respektvollen Umgang mit Hund und Halterin beziehungsweise Halter, die Gruppengröße, gewaltfreie Erziehungsmethoden und eine individuelle Betreuung achten. Wichtig bei der Auswahl einer geeigneten Hundeschule ist zudem, dass die Chemie stimmt. Gegenseitige Sympathie sollte auf jeden Fall im Spiel sein. Testen Sie das am besten im Rahmen einer Schnupperstunde.

Gut behütet und schick frisiert: Hundesitting und Hundefriseursalons

Dasselbe gilt auch für die vielen verschiedenen Betreuungsangebote für Hunde in Bremen. Ob Gassigehen, Dogsitting am Abend, Vormittagsbespaßung oder Ferienunterkunft, einzeln oder im Rudel – mit ein bisschen Geduld werden Sie garantiert fündig und finden die Person, die zu ihrem Hund passt.

Das sollte auch beim Thema Hundefrisör beziehungsweise Hundefriseur kein Problem sein: In nahezu allen Bremer Stadtteilen finden sich entsprechende Salons für die regelmäßige Fellpflege. Auch hier werden oft Kennenlerntermine angeboten. Die Preisberechnung erfolgt in den meisten Fällen aufgrund

Hunde in Bremen – Hundesitter
Wer seinen Hund beispielsweise während seiner Arbeitszeit betreuen lassen möchte, findet dazu in Bremen zahlreiche Angebote. Foto: Hayat Issa

der Größe des Tieres und des Fellzustandes sowie des Verhaltens und des Zeitaufwands.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Hayat Issa

Von Hayat Issa

Ich bin eine waschechte Bremer Deern, auch wenn es mich mittlerweile mit Mann, Tochter und Hundedame von der Weser an die – zum Glück nicht weit entfernte – Hunte verschlagen hat.

Mehr Artikel von Hayat