Meine Favoriten

Kind liest aus "Das erste Buch"
Linda Bussmann

„Das erste Buch“: Kinder schreiben und malen für Kinder

Artikel merken

Seit 20 Jahren erhalten Schülerinnen und Schüler kostenlos ein Exemplar

Cover "Das erste Buch"
Das ist die aktuelle Ausgabe, die im vergangenen Jahr an alle Erstklässlerinnen und Erstklässler in Bremen verteilt wurde. Das erste Buch e.V./Schünemann-Verlag

Die Bücherregale aller Erstklässlerinnen und Erstklässler in Bremen haben eines gemeinsam: Dort steht „Das erste Buch“. Traditionell in der Vorweihnachtszeit beschenkt der Verein Das erste Buch e.V. alle Schülerinnen und Schüler in der Hansestadt. Und das geschieht bereits seit 20 Jahren. Das Besondere daran ist, dass Kinder für Kinder schreiben und malen. Den Mitgliedern des Vereins ist es wichtig, damit das Lesen und Vorlesen zu fördern.

„Das erste Buch“: Ein Geschenk für alle Erstklässlerinnen und Erstklässler

Seit 2002 verteilt der Verein ehrenamtlich Werke an Schülerinnen und Schüler der ersten Klasse. Damals brachte Unternehmer Bülent Uzuner das Projekt ins Rollen. Er wollte allen Kindern den Spaß am Lesen ermöglichen. Damals, vor 20 Jahren, war „Das erste Buch“ für einige Grundschülerinnen und Grundschüler tatsächlich das erste eigene Buch, das sie besaßen.

Noch heute ist Uzuner im Vorstand des Vereins tätig – zusammen mit Helmut Hafner (Jugendarbeit im Rathaus Bremen) und Verleger Hermann Schünemann. Gemeinsam mit anderen Unternehmern koordinieren sie die Aktivitäten des Vereins, deren Schirmherr seit vielen Jahren Ex-Werderprofi Marco Bode ist. Die regionale Wirtschaft und gemeinnützige Stiftungen unterstützen das Vorhaben. Deshalb sind die Werke für die Kinder kostenlos.

Marco Bode übergibt "Das erste Buch" an Bildungssenatorin Sascha Aulepp
Pandemiebedingt konnte 2021 keine feierliche Buchübergabe zusammen mit den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern der Städte sowie Landkreise und Mitgliedern des Vereinsvorstandes stattfinden. Stattdessen übergab Marco Bode als Schirmherr des Vereins die neue Ausgabe stellvertretend an Bildungssenatorin Sascha Aulepp. Das erste Buch e.V.

Fantasievolle Geschichten von A bis Z

Auch wenn viele Kinder in der ersten Klasse das Lesen erst noch erlernen – das ABC beherrschen die meisten bereits. Daher sind alle Geschichten im Buch von A bis Z gegliedert. Das Besondere daran ist: Drittklässlerinnen und Drittklässler verfassen die fantasievollen Geschichten und malen dazu die kunterbunten Bilder. Schulanfängerinnen und Schulanfänger tauchen ein in die Welten von Dinosauriern, Popcorn-Papageien und Wundern.

„Das erste Buch“ ist ein bremisches Projekt mit großer Strahlkraft. Mittlerweile machen zehn deutsche Städte beziehungsweise Landkreise mit. Neben Bremen sind dies Bremerhaven, Essen, der Landkreis Leer, Oldenburg, Gütersloh, Gelsenkirchen sowie die Landkreise Osterholz, Rotenburg und Verden. Insgesamt sind bisher rund 470.000 Bücher gedruckt und verteilt worden.

Mehr zum Projekt „Das erste Buch“ gibt es auf der Website des Vereins.

"Das erste Buch": Seite mit Geschichte über Dinosaurier
"Das erste Buch": Seite mit Bild zur Geschichte über Dinosaurier
"Das erste Buch": Seite mit Bild zum Buchstaben S
Buchseite über "Wunder" im "Das erste Buch"

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!