Meine Favoriten

Kunsthalle Bremen
Michael Gielen

Kunsthalle Bremen: Querschnitt aus 700 Jahren Kunstgeschichte

Artikel merken

Tradition und Moderne vereint in einem Haus

Malerei und Skulpturen von der Renaissance bis zur Gegenwart: In der Kunsthalle Bremen erleben Besucherinnen und Besucher eine Reise durch 700 Jahre Kunstgeschichte an nur einem Tag. Das Haus wurde vor mehr als 170 Jahren errichtet und befindet sich – damals wie heute – im Besitz des Kunstvereins Bremen.

Kunstfinder der Sparkasse Bremen
Kunstfinder der Sparkasse Bremen

Der „Kunstfinder“ der Sparkasse Bremen bietet einen Überblick über Standorte zeitgenössischer Kunst in Bremen – Galerien, Museen oder Ateliergemeinschaften.

Mehr erfahren

Kunstverein Bremen: Engagement von Bürgerinnen und Bürgern

Kunsthalle Bremen
Das erste Overgeschoss in der Kunsthalle Bremen. Marcus Meyer Photography

Im Jahr 1823 gründete Senator Hieronymus Klugkist (1711 bis 1773) zusammen mit 34 Interessierten den Kunstverein Bremen. Die Mitglieder besaßen allerdings kein eigenes Gebäude für den Aufbau einer Sammlung oder Wechselausstellungen. So ließen sie von 1847 bis 1849 die Kunsthalle nach den Plänen des Architekten Lüder Rutenberg (1816 bis 1890) von ihren eigenen Finanzen bauen. Bis heute ist der Kunstverein Besitzer und Betreiber der Kunsthalle – eine Besonderheit in Deutschland. Aktuell engagieren sich mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger für den Zweck, „den Sinn für das Schöne zu verbreiten und auszubilden“ – so der Leitspruch aus dem Gründungsjahr.

Die Kunsthalle hat ihren Platz an der sogenannten Kulturmeile Bremen in direkter Nachbarschaft zum Theater Bremen und weiteren Kulturstätten gefunden. Das klassizistische Gebäude von 1849 erhielt 1902 eine Erweiterung. 2011 kamen zwei moderne Seitenflügel hinzu.

Alte Meister und zeitgenössische Kunst

Die Kunsthalle Bremen ist das erste eigenständige Haus für eine bürgerliche Sammlung in Deutschland. Die unbezahlbaren Werke von Paula Modersohn-Becker, Max Liebermann, Vincent van Gogh, Claude Monet, Max Beckmann, Pablo Picasso und vielen mehr haben dort ein Zuhause gefunden. Während in einigen Räumlichkeiten die Alten Meister des 14. bis 18. Jahrhunderts zu bestaunen sind, liegt das Hauptmerkmal auf Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Einen Schwerpunkt bilden dabei deutsche und französische Werke des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Eine Besonderheit ist das Kupferstichkabinett. Mit mehr als 220.000 Handzeichnungen und druckgrafischen Blättern zählt es zu den bedeutendsten grafischen Sammlungen in Europa. Wechselnde Sonderausstellungen runden die Reise durch die Kunstgeschichte ab.

Neue Sonderausstellung: „Sunset – Ein Hoch auf die sinkende Sonne“

Kunsthalle – Ausstellung „Sunset“:
Das Bild „Frau vor der untergehenden Sonne“ von Caspar David Friedrich ist Teil der Ausstellung. Museum Folkwang Essen/Artothek

Vom 26. November 2022 bis zum 2. April 2023 ist in der Kunsthalle die Ausstellung „Sunset. Ein Hoch auf die sinkende Sonne“ zu sehen. Dass das Motiv sehr beliebt ist, sieht man in Bremen regelmäßig am Abend, wenn die Menschen entlang der Weser ihre Handys für einen Schnappschuss zücken. In der Kunst dagegen ist der Sonnenuntergang mittlerweile sogar als kitschig verschrien. Die Kunsthalle will daher ein „Rettungsmanöver“ durchführen und durchforstet dafür die Kunstgeschichte von der Romantik und bis ins 21. Jahrhundert. Zu sehen sind dabei rund 120 Zeichnungen, Gemälde, Grafiken, Fotos, Videos und Installationen – hochkarätige Leihgaben genau wie Werke aus der Sammlung des Hauses.

Kunsthalle – Ausstellung „Sunset“: „Sonnenuntergang in Grâce, orangefarbener und violetter Himmel“ von Félix Vallotton
Bis April 2023 ist die Sonderausstellung: „Sunset – Ein Hoch auf die sinkende Sonne“ in der Kunsthalle geöffnet. Dann ist auch das Bild „Sonnenuntergang in Grâce, orangefarbener und violetter
Himmel“ von Félix Vallotton zu sehen.
Privatsammlung
Freier Eintritt für Kundinnen und Kunden der Sparkasse Bremen

„Bring a friend“ heißt es für Kundinnen und Kunden der Sparkasse Bremen. Bei Vorlage der Sparkassen-Card an der Kasse erhalten sie an den bestimmten Tagen mit einer Begleitperson freien Eintritt in die Ausstellung „Sunset – Ein Hoch auf die sinkende Sonne“. Die Aktion läuft jeweils am ersten Dienstag im Monat (6. Dezember 2022, 3. Januar 2023, 7. Februar 2023 und 7. März 2023) zwischen 17 und 21 Uhr.

Weitere Informationen zur Aktion

Google Arts & Culture bietet einen virtuellen Rundgang durch die Kunsthalle Bremen an. Interessierte können hier einen Rundgang durchs Haus beginnen.

Kunsthalle Bremen im Kunstfinder
Kunsthalle Bremen im Kunstfinder

Die Kunsthalle Bremen schlägt mit europäischer Malerei, Skulpturen und Kunstwerken der Neuen Medien einen Bogen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Ein Schwerpunkt der Sammlung liegt auf französischer und deutscher Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Herzstück ist das Kupferstichkabinett mit über 200.000 Zeichnungen und druckgrafischen Blättern.

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!