Meine Favoriten

Katze
Pixabay

Meine neue Katze

Artikel merken

Alles Wissenswerte rund um Haltung, Pflege und Ernährung

Katzen sind hierzulande die beliebtesten Haustiere. Mehr als 14 Millionen der Stubentiger leben in deutschen Haushalten. Kein Wunder, sind sie doch ein treuer Freund, ein guter Spielgefährte und zudem wirklich knuffig. Wer sich eine Katze anschaffen möchte, sollte sich jedoch vorher umfassend informieren – über Haltung, Ernährung, Pflege und mehr.

„Die Anschaffung eines Tieres bedeutet, eine große Verantwortung zu übernehmen“, betont der Tierschutzbund Deutschland. „Katzen haben ihre arteigenen Bedürfnisse. Sie benötigen tägliche Pflege und Fürsorge – und das für ein ganzes Katzenleben, bis zu 20 Jahre lang.“

Katze anschaffen? Die ersten Schritte!

Wer sich eine Katze ins Haus holen möchte, geht am besten direkt zum nächsten Tierheim und informiert sich. Bei Jungtieren ist das beste Alter, um sie von ihrer Mutter abzusetzen, die zehnte bis zwölfte Lebenswoche. Da fällt es ihnen am leichtesten, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Auch bei älteren Tieren ist die Eingewöhnungsphase in der Regel nicht sehr lang. Man sollte ihnen jedoch Zeit geben, sich in Ruhe in ihrem neuen Heim einzuleben. Besonders bei Hauskatzen, die tagsüber viel alleine sind, empfiehlt es sich, direkt zwei Tiere zu nehmen.

Katzen sind die beliebtesten Haustiere
Katzen sind in Deutschland die beliebtesten Haustiere. Wer einen der Stubentiger zu sich nach Hause holt, sollte dabei einiges beachten. Pixabay

Noch bevor das neue Haustier einzieht, ist eine bestmögliche Vorbereitung wichtig. Dazu zählt die Anschaffung der wichtigsten Utensilien, damit sich die Katze im neuen Heim auch direkt wohlfühlt.

Zubehör für die Katze:

  • Korb
  • Decke
  • Katzenklo
  • Futternapf und Wasserschale
  • Transportkiste
  • Kratzbretter
  • Kletterbaum

Natürlich sollten direkt auch Streu für das Katzenklo sowie hochwertiges Katzenfutter auf dem Einkaufszettel stehen. Letzteres wird am besten auf die Bedürfnisse des jeweiligen Tieres angepasst.

Kennzeichnung und Registrierung

Wer sich eine Katze anschafft, sollte diese schnellstmöglich kennzeichnen und im Deutschen Haustierregister registrieren lassen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es eine Wohnungskatze oder ein Freigänger ist. Die Kennzeichnung erfolgt in einer Tierarztpraxis: Dort wird einen Transponder (Mikrochip) unter die Haut des Tieres injiziert, mit dem die Katze jederzeit geortet werden kann.

Kastration und Impfungen

Alle Katzen und Kater, die auch mal die Wohnung verlassen, sollten mit Eintritt der Geschlechtsreife kastriert werden. Es ist ein Routineeingriff, der ungewollten Nachwuchs verhindert. Zudem sollten die Tiere gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und gegebenenfalls auch gegen Tollwut geimpft werden.

Katze im Grünen
Optimal für Katzen ist eine ruhige Gegend ohne viel Verkehr, aber mit viel Grün. Pixabay

Haltung & Pflege

Optimal für Katzen ist eine ruhige Gegend mit wenig Verkehr und viel Grün, damit sie sich austoben und frei bewegen können. Gleichzeitig sollte es ihnen aber zu jeder Zeit möglich sein, zurück in ihr Zuhause zu gelangen – optimalerweise mit einer Katzenklappe. Zur Eingewöhnung sollte das Tier jedoch erst einmal im Haus bleiben. Die ersten Streifzüge durch die Nachbarschaft erfolgen dann gemeinsam mit ihrer Halterin oder ihrem Halter. Sonst besteht die Gefahr, dass besonders Jungtiere auf ihren ersten Erkundungstouren verunglücken.

Bei reinen Hauskatzen ist es empfehlenswert, sich direkt zwei Tiere anzuschaffen oder sich täglich mehrere Stunden mit der Samtpfote zu beschäftigen – und ihr ein katzenfreundliches Umfeld einzurichten. Die Tiere sollten die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen und zu verstecken. Zudem lieben sie erhöhte Liegeplätze und auch Wärme – etwa durch Heizungen oder durch Sonnenlicht. Bei der Pflege ist zu beachten, dass die Katzen regelmäßig gebürstet sowie Zähne und Ohren kontrolliert werden. Zudem spielen Katzen gerne: Mit den richtigen Spielzeugen wie Bällen oder Pappkartons können sie sich gut selbst unterhalten – freuen sich aber auch darüber, wenn das Frauchen oder Herrchen mitspielt.

Katzenfutter
Es ist wichtig, auf ein hochwertiges Katzenfutter zu achten.

Ernährung

Eine Katze benötigt vor allem tierisches Eiweiß und Fett, außerdem Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe. Hochwertiges Fertigfutter ist meist eine gute Wahl. Mit dem nötigen Wissen kann es aber auch selbst hergestellt werden. Dabei ist natürlich wichtig, dass das Tier nicht übergewichtig wird.

Was tun im Urlaub?

Im Gegensatz zum Hund benötigt eine Katze keine Rundum-Betreuung. Daher ist die beste Möglichkeit, sie trotz Urlaubsreise zu Hause zu lassen. Katzen gewöhnen sich nur langsam an neue Umgebungen und Reize und fühlen sich daher in ihrem Heim ab wohlsten. Natürlich muss in diesem Fall gewährleistet sein, dass sich ein Familienmitglied, jemand aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis oder auch ein professioneller Katzensitter oder eine Katzensitterin um das Tier kümmert. Alternativ kann es für die Zeit des Urlaubs auch in eine Katzenpension ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Alena Staffhorst

Von Alena Staffhorst

Egal, ob im Bürgerpark, am Werdersee oder im Blockland – ich bin am liebsten in Laufschuhen oder auf dem Rennrad unterwegs.

Mehr Artikel von Alena