Meine Favoriten

Breminale Dezentrale: Das Plakat des Kulturfestivals
concept bureau UG

Breminale Dezentrale – Das Kulturfestival stellt sich neu auf

Artikel merken

Viel Programm an sechs Veranstaltungsorten

Die Breminale Dezentrale öffnet an fünf Tagen ihre Pforten für Besucherinnen und Besucher. Auch wenn dieses Jahr vieles anders ist: Das Programm ist dennoch so bunt und vielfältig, wie man es von dem Kulturfestival kennt.

Breminale Dezentrale: Was ist anders?

Das Plakat der Breminale Dezentrale 2021
Die Plakate der Breminale sind immer ein Hingucker. Das gilt auch für die Ausgabe in diesem Jahr. concept bureau UG

Das kulturelle Leben hat in der Hansestadt wieder Fahrt aufgenommen. Soweit Corona dies aktuell zulässt. In diesem Sommer finden daher zahlreiche Veranstaltungen im Freien statt. Und so gibt es auch wieder eine Breminale. Wenn auch nicht im gewohnten Umfeld wie in der Vergangenheit.

Manch einer vermisst vielleicht die Zirkuszelte am Osterdeich. Diese müssen in diesem Jahr noch verstaut bleiben. Die Breminale Dezentrale zieht es dafür an sechs unterschiedliche Orte.

Hier findet die Breminale Dezentrale statt:

  • FLUT-Bühne im LiLuBa: Im Licht-Luft-Bad (LiLuBa) auf dem Stadtwerder gibt es ein täglich wechselndes Konzertprogramm aus Elektro-Pop, Latin und Indie-Pop mit zwei Shows am Abend sowie Kindertheater am Wochenende.
  • Pusdorf-Studios: In Woltmershausen erklingen bis zu vier Auftritte am Abend. Hinzu kommen Medien-Bühnenformate am Sonntag.
  • Kulturzentrum Schlachthof: Hier gibt es ein täglich wechselndes Konzertprogramm mit zwei Shows am Abend und Theater am Mittwoch.
  • Pappinale: Am und im Papp in der Neustadt finden Bandauftritte und DJ-Sets mit jeweils zwei Shows pro Abend statt.
  • Sommerhaven: Der Verein Musikszene Bremen eröffnet mit dem Sommerhaven sein Open-Air-Gelände in der Überseestadt am Alten Zollamt. Am Sonnabend findet dort die „Punkinale“ und am Sonntag das Finale des Bandwettbewerbs „Live in Bremen“ statt.
  • Kinderbreminale im Sportgarten: Die Kinderbreminale zieht in die Pauliner Marsch. Dort wird dann am Samstag und Sonntag von jeweils 12 bis 18 Uhr ein Programm für die ganze Familie geboten.

Neu ist auch, dass die Breminale Dezentrale Eintritt kostet. Tickets sind zudem ebenfalls notwendig, auch wenn eine Veranstaltung keinen Eintritt kostet. Mehr dazu gibt es hier.

Breminale Dezentrale als Live-Stream erleben

Alle Locations (bis auf die Kinderbreminale) senden von etwa 18.30 bis 22 Uhr live. Die Audio-Streams sind kostenlos auf der Breminale-Homepage abrufbar. Und die Macher der Dreimeterbretter, die in diesem Jahr nicht vor Ort dabei sind, starten die Radiostation 3MB CAT FM. Das Kollektiv entwickelt ein tagesaktuelles Nachtprogramm und geht allabendlich auf Sendung. Von Mittwoch bis Sonntag sind Studio-Live-Konzerte, Aufzeichnungen und DJ-Sets aus einer geheimen Location zu hören – ohne Publikum. Los geht es jeweils um 22 Uhr.

 

Mittwoch: Eröffnung der Breminale Dezentrale

Breminale Dezentrale: MegalohVier Veranstaltungsorte sind am Eröffnungstag dabei. Los geht es um 18 Uhr. In den Pusdorf-Studios treten zum Beispiel DJ Ataxy, Willy Will und Megaloh auf. DJ Ataxy ist seit 20 Jahren fester Bestandteil der Hip-Hop-, Rap- und Trap-Szene Bremens. Willy Will war einst Praktikant von Samy Deluxe, jetzt macht er sein eigenes Ding. Er mischt Afrobeat mit Elementen aus New-School-Hip-Hop, R’n’B, Pop in seinen deutschen Texten. Megaloh (Bild, Foto: Felix Zimmer) veröffentlicht am 13. August sein viertes Soloalbum mit dem Titel „21“. Es ist eine Rückbesinnung auf die Lust am Rap und die Unbeschwertheit der Jugend. Vorab erschien die neue Single „Live & Direct“, die mit Kool Savas, Marteria, ASD und Amewu entstanden ist. Im LiLuBa treten Wezn und Say Yes Dog auf, während im Schlachthof die Rap-Oper „Demarchie“ ihre Premiere feiert. Auf der Pappinale sind Kaffkiez und DJ Mantao zu Gast.

Bremische Highlights am Donnerstag

Breminale Dezentrale: Flo MegaZwei bremische Urgesteine sind im Schlachthof zu erleben. Den Auftakt dort am zweiten Festivaltag macht die Americana- und Indie-Folk-Band Someday Jacob. Für die Breminale Dezentrale spielen Sänger und Songschreiber Jörn Schlüter und Trommler Martin Denzin ein Set mit dem Bremer Kammerensemble Konsonanz. Außerdem dabei ist Dino Soldo. Der US-Amerikaner war viele Jahre Teil der Band von Leonard Cohen und wurde bereits von Acts wie Lionel Richie, Cindy Lauper und Ray Charles engagiert. Mittlerweile gehört er zum festen Line-up von Someday Jacob. Im Anschluss betritt Flo Mega (Bild, Foto: Florian von Besser/Styleheads Music) die Bühne. Mit seiner groovigen Mischung aus Hip-Hop, Funk, Pop und Soul begeistert der quirlige Bremer bereits seit Jahren seine Fans. Im LiLuBa treten Pow und Rumba de Bodas auf, während in den Pusdorf-Studios die hiesigen DJs Stunnah, Kaylab und Genzo den Abend einläuten. Zu Gast sind zudem Blvck Crowz. Auf der Pappinale sind Prince Jelleh und Eo zu erleben.

Der Freitag auf der Breminale Dezentrale: Irisches Doppel

Foto von Paloma & The Matches, die auf der Breminale Dezentrale auftretenSparkasse in Concert, Bremen Zwei und das Kulturzentrum Schlachthof präsentieren ein irisches Doppel: Das Frauen-Trio Wyvern Lingo, das stilistisch zwischen Rock, Folk, Pop, Soul und R’n’B navigiert, und der Singer-Songwriter Robert John Hope. Dieser ist nach Jahren als Kopf der Band Senakah nun solo unterwegs. In Berlin, wo Hope seit einiger Zeit lebt, entstand sein erstes Soloalbum „Plasticine Heart“ mit modernem Folkrock und atmosphärischen Songs. Im LiLuBa gibt es Oldschool Grunge aus den 90er-Jahren von Rausz zu hören. Zudem treten die Bremer Musikerinnen und Musiker von Paloma & The Matches auf (Bild, Foto: Jonas Scharf). Sie kreieren einen handgemachten Mix aus Gute-Laune-Surfmusik, dreckigen Gitarrenriffs, gepaart mit funky Basslines und melancholisch-verträumten Klängen. Das Ganze erinnert ein wenig an alte Tarantino- und Bond-Soundtracks. In den Pusdorf-Studios sind Smiles, Miami Lenz und Juicy Gay zu Gast, während Scotch & Water sowie Tereza auf der Pappinale auftreten.

Samstag: Viel Programm für die Familie

Breminale Dezentrale: Peter und der Wolf

Am Wochenende gibt es auf der Breminale Dezentrale viel Programm für Kinder und die ganze Familie. Zum einen führt das Figurentheater Mensch, Puppe! das Stück „Peter und der Wolf“ (Bild, Foto: Claudia Grabowski) im LiLuBa auf. Die Inszenierung, die an das musikalische Märchen von Sergey Prokofjew angelehnt ist, ist geeignet für Menschen ab vier Jahren. Zum anderen öffnet die Kinderbreminale im Sportgarten ihre Pforten. Dort wird geturnt, gemalt, mit Wasser gespielt, getanzt und gebaut. Doch auch die etwas älteren Besucherinnen und Besucher kommen an diesem Tag voll auf ihre Kosten: Im LiLuBa sind Die Sterne zu Gast. Von der 1991 gegründeten Indie-Pop-Formation aus Hamburg ist nur noch Frontmann und Sänger Frank Spilker übrig geblieben. Dieser führt das Projekt mit Gastmusikern weiter. Auch ein neues Album, „Die Sterne“, ist erschienen. Vorab spielt Devin Heat. Im Schlachthof treten Postford und Echoschleife auf. Letztere sind Bremer Urgesteine: Frontfrau Elli (ehemals Die Mimmi’s) wird begleitet von Jens Ahlers (Chung, Partydiktator), Sylke von Raven (Mimmi’s, Rausz), René Schultze (Dot, Gut Lack) und Jörg Fischer (Gruppe 80, Goldfish + Der Dulz, The Bernie & The Jörgi). In den Pusdorf-Studios gibt es DJ-Sets von Pascal M, Audio Stunts & Mahumba sowie Xenia Beliayeva. Naft und Moritz Gut sind auf der Pappinale zu erleben, während der Verein Musikszene Bremen seinen Sommerhaven eröffnet. Dort treten Elsen, Degenerate Idol, Terra Flop und Nebenwirkung auf.

Vollgepacker Breminale-Sonntag inklusive Bandcontest

Breminale Dezentrale: We Had To LeaveDer Sonntag steht im Zeichen der Nachwuchskünstler. Im Sommerhaven findet das Finale des Bandcontests „Live in Bremen“ statt. Tenski, Brightbach Orchestra, No One Dares, Sinus und Njelsch treten dabei musikalisch gegeneinander an. Im LiLuBa findet ein „Live Poetry Bremen“-Spezial statt. Am Mikrofon stehen die amtierenden deutschsprachigen Meisterinnen und Meister im Team Slam „Unterricht mit Psychos“ aka Theresa Sperling und Sebastian Hahn und die Oldenburger Slam-Poetin Annika Blanke. An ihre Seite gesellt sich Florian Wintels aus Bad Bentheim. Anschließend tritt dort die Band Alltag auf. In den Pusdorf-Studios sind das Inside Y-Kollektiv sowie Lin zu Gast. Beim Schlachthof gibt es Konzerte vom Goodyeah Collective und von We Had To Leave (Bild, Foto: We Had To Leave). Das Programm der Pappinale wird bestritten durch Walking On Rivers und Schredderhans. Die jüngere Generation findet Unterhaltung auf der Kinderbreminale sowie beim Figurentheater Mensch, Puppe!, das „Rumpelstilzchen“ im LiLuBa aufführt.

Die Breminale Dezentrale findet von Mittwoch bis Sonntag, 21. bis 25. Juli, statt. Je nach Veranstaltungsort sind verschiedene Vorschriften zu beachten. Einzelne Infos haben die Organisatoren auf den Locations-Seiten auf der Breminale-Homepage aufgeführt.

Die Veranstaltungen sind kostenpflichtig und sind an den jeweiligen Veranstaltungsort gebunden. Ein Ticket gilt für den gesamten Abend und kostet 10 Euro. Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben freien Eintritt, benötigen aber dennoch ein Ticket. Kostenlos sind die Kinderbreminale im Sportgarten und die Theatervorstellungen von Mensch, Puppe! Doch auch dafür sind Tickets notwendig. Weitere Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!