Meine Favoriten

Pixabay

Mehr Sicherheit beim Onlineshopping

Artikel merken

Bezahlung im Internet per Sparkassen-Kreditkarte ab September nur noch mit der S-ID-Check-App möglich

Sei es durch den Diebstahl von Daten, Sicherheitslücken bei Händlern, Hackerangriffe oder auch den Verlust des Portemonnaies: Es kommt immer wieder vor, dass Kriminelle mit Kreditkarten im Internet widerrechtlich einkaufen. Um dem Vorzubeugen, wird die Sicherheit beim Bezahlen mit der Kreditkarte beim Onlineshopping erhöht – mit dem sogenannten 3-D-Secure-Verfahren. Dieses ist ab dem 14. September 2019 gesetzliche Pflicht. Dann treten für Geldgeschäfte im Internet die neuen Sicherheitsstandards der europäischen Bankenaufsicht in Kraft.

Was bedeutet das 3-D-Secure-Verfahren für Kundinnen und Kunden der Sparkasse?

3-D Secure ist ein Sicherheitsverfahren, das von Visa als „Visa Secure“ und von Mastercard als „Mastercard Identity Check“ betrieben wird. Um weiterhin uneingeschränkt mit der Kreditkarte im Internet bezahlen zu können, muss sich jede und jeder einmalig bei dem Geldinstitut registrieren, von dem die Kreditkarte ausgegeben wurde. Kundinnen und Kunden, die sie über die Sparkasse erhalten haben und diese für Bezahlungen im Internet nutzen, melden sich mit der Registrierung bei der App S-ID-Check an.

3-D-Secure – Phishing
Keine Angst vor Betrügern: Das 3-D-Secure-Verfahren erhöht die Sicherheit beim Onlineshopping. Foto: Pixabay

S-ID-Check: Einfache Registrierung bei der Sparkasse in drei Schritten

Das 3-D-Secure-Verfahren für Sparkassen-Kreditkarten funktioniert über die App S-ID-Check. Um diese zu nutzen, bedarf es lediglich einer Registrierung in drei Schritten. Wichtig zu wissen ist, dass ohne die Registrierung in der App Online-shopping mit der Sparkassen-Kreditkarte ab 14. September nicht mehr möglich ist.

 

So funktioniert die Aktivierung des S-ID-Check:

  1. Anmelden

    Anmelden unter www.s-id-check.de, Kreditkartenanbieter (Visa oder Mastercard) auswählen und Aktivierungscode erhalten.
  2. Aktivierung

    Aktivierung mit dem Code und herunterladen der App S-ID-Check auf das Smartphone oder Tablet. Dies ist auf allen Geräten mit Android 4.0.3 oder aktueller, iOS 8 oder aktueller sowie Windows Phone 8.1 oder aktueller möglich.
  3. Kreditkarte hinzufügen

    Kreditkarte zur App hinzufügen. Dabei kann entschieden werden, ob künftige Bezahlvorgänge mit einer zusätzlichen PIN-Nummer oder dem Fingerabdruck bestätigt werden sollen. Danach wird die Registrierung auf der Webseite abgeschlossen.

Praktische Anwendung und Vorteile

Mehr Sicherheit: Durch die eindeutige Verknüpfung zwischen Kreditkarte, App und mobilem Endgerät (Smartphone oder Tablet) ist eine noch größere Sicherheit gegeben, dass es tatsächlich die Karteninhaber beziehungsweise die -inhaberinnen selbst sind, die die Karte gerade nutzen.

Praktische Anwendung: Wird die Kreditkarte beim Einkauf genutzt, erhalten die Kundinnen und Kunden der Sparkasse eine Push-Nachricht über die App S-ID-Check. Es folgt die Aufforderung, die Zahlung, zu bestätigen

Kreditkarte 3-D-Secure
Foto: Pixabay

oder abzulehnen. Dadurch wird sichergestellt, dass „Visa Secure“- beziehungsweise „Mastercard Identity Check“-Zahlungen ausschließlich durch die Eigentümerinnen und Eigentümer genehmigt werden. Hat man bei der Registrierung eine PIN für die App vergeben oder – wenn es das Mobilgerät zulässt – das biometrische Merkmal wie den Fingerabdruck, wird die Zahlung zusätzlich abgesichert.

Eine weitere Absicherung ist der sogenannte Kreditkartenwecker. Dieser informiert, sobald ein Händler Ihre Kreditkarte belastet hat – und in welcher Höhe.

Weitere Informationen zum S-ID-Check der Sparkasse inklusive FAQ gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi