Meine Favoriten

Eine Hand liegt auf einem Laptop, daneben liegt ein Taschenrechner sowie ein Notizblock
Freepik.com

Fakten rund um die Steuererklärung

Alles Wissenswerte auf einen Blick

Die Steuererklärung ist ein fester Bestandteil unseres Finanzsystems und ein wichtiges Thema für alle Bürgerinnen und Bürger. Für viele ist sie eine lästige Pflicht, aber sie bietet auch die Möglichkeit, sich überzahlte Steuern zurückzuholen.

Wer muss eine Steuererklärung abgeben?

Nicht alle sind per se verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Lediglich für bestimmte Personengruppen besteht eine Abgabepflicht. Dies betrifft beispielsweise Angestellte, die neben ihrem Hauptberuf weitere Einkünfte erzielen – zumindest, wenn diese Nebeneinkünfte über 410 Euro im Jahr liegen. Auch diejenigen, die Freibeträge auf ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen, sind zur Abgabe verpflichtet.

Weiterhin verpflichtet zur Abgabe einer Steuererklärung sind:

  • Selbstständige und freiberuflich Tätige, unabhängig von der Höhe der Einkünfte.
  • Eheleute und eingetragene Lebenspartnerschaften, die die Steuerklassenkombination III/V oder IV/IV mit Faktor gewählt haben.
  • Rentnerinnen und Rentner sollten prüfen, ob ihre Einkünfte über dem Grundfreibetrag liegen. Im Jahr 2024 beträgt dieser für Alleinstehende 10.908 Euro und für Verheiratete 21.816 Euro.
  • Kapitalanlegerinnen und Kapitalanleger, wenn ihre Kapitaleinkünfte den Sparerpauschbetrag von 801 Euro für Einzelpersonen beziehungsweise 1602 Euro für Verheiratete übersteigen.
Ein junges Paar sitzt gemeinsam am Laptop
Die Fristen zur Abgabe der Steuererklärung können beim Finanzamt verlängert werden. Freepik.com

Wann muss die Steuererklärung abgegeben werden?

Die Abgabefristen für die Steuererklärung sind klar geregelt. Wenn Sie Ihre Steuererklärung selbst erstellen, müssen Sie diese bis zum 31. Juli des Folgejahres beim Finanzamt einreichen. Für die Steuererklärung des Jahres 2023 bedeutet das, dass die Abgabe bis zum 31. Juli 2024 erfolgen muss. Nutzen Sie die Dienste eines Steuerberaters oder einer Steuerberaterin, verlängert sich die Frist automatisch bis zum 28. Februar des übernächsten Jahres. Für das Steuerjahr 2023 wäre der Abgabetermin somit der 28. Februar 2025.

Es ist wichtig, diese Fristen einzuhalten, um mögliche Verspätungszuschläge zu vermeiden. Wenn Sie merken, dass Sie die Frist nicht einhalten können, sollten Sie rechtzeitig eine Fristverlängerung beim Finanzamt beantragen.

Welche Daten sind wichtig für die Steuererklärung?

Um die Steuererklärung korrekt und vollständig auszufüllen, sind verschiedene Unterlagen und Informationen notwendig. Hier folgt eine Übersicht der wichtigsten Daten:

  • Persönliche Daten: Steuer-Identifikationsnummer, Kontodaten, ggf. Religionszugehörigkeit.
  • Einkünfte: Lohnsteuerbescheinigung vom Arbeitgeber, Bescheinigungen über Renten- oder Pensionseinkünfte, Nachweise über Nebeneinkünfte.
  • Werbungskosten: Belege für berufliche Ausgaben wie Fahrten zur Arbeit, Fortbildungskosten, Arbeitsmittel.
  • Sonderausgaben: Beiträge zur Altersvorsorge, Kirchensteuer, Spendenbescheinigungen.
  • Außergewöhnliche Belastungen: Nachweise über Krankheitskosten, Pflegekosten, Unterhaltszahlungen.
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen: Rechnungen und Zahlungsnachweise für Dienstleistungen rund um Haushalt und Garten.

Vom Partnerprogramm der Sparkasse Bremen profitieren

Die Steuererklärung mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber mit den richtigen Informationen und Unterlagen lässt sie sich einfach bewältigen. Es ist wichtig zu wissen, wer eine Steuererklärung abgeben muss, wann die Abgabefristen sind und welche Daten und Dokumente erforderlich sind. So können Sie sicherstellen, dass Sie keine Fristen verpassen und möglicherweise sogar Geld vom Finanzamt zurückbekommen. Die Sparkasse Bremen nutzt ein Partnerprogramm für die digitale Steuererklärung. Mit der Steuersoftware WISO steuer:WEB können Sie direkt loslegen und im Nu fertig sein. Aktuell gibt es einen Rabatt von 28 Prozent auf die Software.

Von Sarah Meyer

Als waschechtes Küstenkind liebe ich alles, was der Norden zu bieten hat. Vor einigen Jahren zog es mich von der Wurster Nordseeküste in die Hansestadt – und jetzt schlägt mein Herz für die Weser.

Mehr Artikel von Sarah

Nutz doch die SPOT App!