Meine Favoriten

Bremen Osterholz
AdNord Media

Bremer Blogs: Alles rund um Bremen-Osterholz

Artikel merken

Die Menschen im Stadtteil stärker miteinander vernetzen

Egal, ob über Fashion, Food oder Fitness – bloggen ist total angesagt. Auch in Bremen gibt es viele spannende Themen, über die es sich zu schreiben lohnt. Wir stellen in unserer Serie nach und nach Bloggerinnen und Blogger aus der Hansestadt vor.

Menschen, die sich ehrenamtlich für und in ihrem Stadtteil engagieren, sind der Motor ihrer Gemeinden. Eine dieser Personen ist Karl-Heinz Peeks. Der 57-Jährige lebt und liebt seinen Stadtteil Bremen-Osterholz. Mit seinem Blog möchte er die Bewohnerinnen und Bewohner stärker vernetzen. Dafür berichtet das Blockdieker Urgestein über alles, was in Osterholz passiert – seien es politische Themen, Aktionen oder Veranstaltungen.

Sprachrohr für den Stadtteil

Blog Bremen Osterholz
Karl-Heinz Peeks berichtet in seinem Blog über alles, was die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils betrifft.

Dabei soll der Blog auch als Sprachrohr für alle Osterholzerinnen und Osterholzer dienen. Denn bei der Recherche trifft und spricht Karl-Heinz Peeks viele Leute aus seinem Stadtteil. So ergeben sich oft Themen ganz unerwartet durch spannende Gespräche mit den Menschen, aber auch durch Kommentare in seinen Beiträgen oder durch E-Mails von Leserinnen und Lesern. „Zudem steht mein Blog allen Vereinen, Initiativen, Organisationen und Institutionen in Osterholz als Medium zur Verfügung“, so der Blogger.

In seinen Beiträgen nimmt Karl-Heinz Peeks kein Blatt vor den Mund. Ihm ist es wichtig, lokale Themen nicht nur unterhaltsam und informativ, sondern auch kritisch zu beleuchten. Daher wird im Blog auch mal die Stadteilpolitik für ihr Tun und Handeln kritisiert und lokale Maßnahmen hinterfragt. „Wer also nur Gefälliges und Positives erwartet, der ist hier definitiv auf der falschen Seite“, stellt Karl-Heinz Peeks klar. Mit dem kritischen Blick auf die Dinge möchte der Blogger für eine intensivere Kommunikation zwischen den Menschen der Osterholzer Quartiere sorgen. Denn die haben es laut dem Ehrenamtlichen verdient: „Trotz vieler Probleme hat sich unser Stadtteil sehr positiv verändert, das verdanken wir in erster Linie den Menschen, die sich hier engagieren – und nicht der Politik.“ Außerdem brauche es mehr Vernetzung in Bremen-Osterholz.

Jeder kann sich am Blog beteiligen

Facebook Bremen OsterholzÜbrigens: Der engagierte Osterholzer ist nicht nur auf seinem Blog aktiv. Auch sein Facebook-Kanal mit gut 650 Followern soll zur Kommunikation anregen. „Interessierte können sich hier ebenfalls über Ereignisse, Veranstaltungen und Politik im Stadtteil informieren und austauschen“, sagt Karl-Heinz Peeks.

Wer sich inhaltlich am Blog beteiligen möchte, kann sich direkt an den Autor wenden: „Ich lade jeden dazu ein, mitzuwirken“, sagt Karl-Heinz Peeks. „Veranstalter, Einrichtungen und Institutionen können ebenso wie Engagierte, die Themen aus dem Ortsteil beitragen wollen, jederzeit über den Blog oder über Facebook Kontakt mit mir aufnehmen.“

Vielfältige Blogs aus Bremen
Vielfältige Blogs aus Bremen

Vom Einblick in den Stadtteil über die Balkonbepflanzung und frauenspezifische Themen bis hin zu astronomischem Backwerk – die Blogszene in Bremen ist vielfältig. Auf SPOT stellen wir sie vor.

Alle Beiträge zu Bremer Blogs

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Boris Fischer

Von Boris Fischer

Moin! Als gebürtiger Kieler Sprotte, fiel der Wechsel nach Bremen nicht allzu schwer. Werder, Weser und entspannte Nordlichter machen das Leben in der Hansestadt jederzeit lebens- und liebenswert.

Mehr Artikel von Boris

Nutz doch die SPOT App!