Meine Favoriten

Im Pöks in Bremen klettern ein Junge und ein Mädchen an einer Kletterwand hoch
CityInitiative Bremen Werbung e.V.

Pöks: Das Spielparadies für Kinder in der Bremer City

Kostenlose Betreuung für Vier- bis Zehnjährige

Ein Pöks, auch als Knirps, Dreikäsehoch und Steppke bekannt, muss in Bremen nicht gelangweilt hinter Mama oder Papa herlaufen, wenn diese wieder einmal eine Menge Besorgungen zu erledigen haben. Für Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren gibt es nämlich ein Spielparadies – und das liegt direkt in der Bremer City: das Pöks.

Das Pöks ist ein Angebot des Vereins CityInitiative Bremen Werbung. Und es ist kostenlos. Das erfahrene Personal betreut die Mädchen und Jungen im freien Spiel. In den Räumlichkeiten gibt es dafür einen Tischkicker, Kletterelemente, eine Hüpfburg, eine Leseecke und vieles mehr. Hinzu kommen täglich wechselnde Aktivitäten durch die Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker sowie Kunst- und Kreativworkshops von den pädagogischen Fachkräften. Sie bieten den Kindern somit einen leichten Zugang zu Kunst und Musik.

Die Betreuungszeiten sind begrenzt: Maximal zwei Stunden am Tag und zweimal pro Woche können Kinder ins Pöks kommen. Eine Übersicht der Spielregeln und Workshops gibt es hier. Wir sprachen mit Timo Rodenbeck von der CityInitiative, um ein wenig mehr über das Angebot zu erfahren.


Zwei Kinder kickern im Pöks Bremen
Das Spielangebot im Pöks inmitten der Bremer Innenstadt ist kostenfrei. Während ihres Aufenthalts werden die Kinder von Pädagoginnen und Pädagogen betreut. CityInitiative Bremen Werbung e.V.

Herr Rodenbeck, wer steckt hinter dem Team von Pöks?
Timo Rodenbeck: Das Pöks ist eine Aktion der CityInitiative Bremen Werbung e.V. Vor Ort treffen Familien auf liebevolles Betreuungspersonal, Kunst-Pädagoginnen und -Pädagogen, die Workshops abhalten sowie das Team der Musikwerkstatt der Bremer Philharmoniker. Die CityInitiative vertritt die Interessen der innerstädtischen Wirtschaft und legt einen besonderen Fokus auf Erlebnis- und Aufenthaltsqualität.

Ein Junge spielt im Pöks Bremen vor einer Kletterwand mit einem Ball
Neben den Workshops haben die Kinder im Pöks viele Möglichkeiten, sich zu beschäftigen und zu spielen. CityInitiative Bremen Werbung e.V.

Wer nutzt das Angebot – Eltern, die die Zeit für einen ausgiebigen Bummel nutzen möchten, oder auch Eltern, die eine regelmäßige Betreuung suchen à la Hort nach Kita oder Schule?
Hauptsächlich wird das Angebot von Eltern genutzt, die in Ruhe Besorgungen in der Innenstadt erledigen möchten. Aber auch Eltern, die die Kreativität ihrer Kinder durch die angebotenen Musik- und Bastelworkshops fördern wollen, nehmen das kostenfreie Angebot gern an. Als eine Art Hort wird das Pöks nicht genutzt. Dies wird auch mit einem Blick auf unsere Spielregeln deutlich, die mit einer zeitlichen Begrenzung der Betreuung von zwei Stunden am Tag und maximal zweimal pro Woche genau dem entgegenwirken sollen.

Das Angebot ist kostenlos. Wer finanziert Pöks?
Das kostenlose Angebot wird aktuell durch das Förderprogramm Restart Innenstadt finanziert. In den Jahren zuvor wurde das Pöks durch die Förderprogramme Aktionsprogramm Innenstadt beziehungsweise Zukunftsfonds Innenstadt finanziert.

Das Pöks in der Knochenhauerstraße 9 hat mittwochs bis freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Das Angebot ist kostenlos. Eltern sollten ihre Kinder für die Workshops vorab per E-Mail unter poeks@bremen-city.de oder telefonisch unter 0176 / 29 13 46 82 anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Linda Bussmann

Von Linda Bussmann

Ich bin eine waschechte Ostfriesin und überzeugte Norddeutsche. Vor vielen Jahren zog es mich in die Hansestadt. Bremen ist seitdem meine zweite Heimat geworden.

Mehr Artikel von Linda

Nutz doch die SPOT App!