Meine Favoriten

Ensemble Bremer shakespeare Company
bremer shakespeare company

Kulturförderung: Freilufttheater dank „Shakespeare im Park“

Artikel merken

Traditionsveranstaltung der renommierten bremer shakespeare company

Die Sparkasse Bremen hat sich seit ihrer Gründung vor fast 200 Jahren auf die Agenda gesetzt, zum Erhalt und zur Steigerung der Lebensqualität in Bremen beizutragen. Um dies zu gewährleisten, werden jährlich zahlreiche Projekte aus ganz unterschiedlichen Bereichen finanziell unterstützt. Ein Schwerpunkt ist die Förderung von Kulturevents, die weit über Bremen hinaus strahlen, sowie von vielfältigen Veranstaltungen in sämtlichen Stadtteilen für die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger. Wir stellen diverse unterstützte Projekte vor – dieses Mal das Open-Air-Theater-Spektakel „Shakespeare im Park“.

Die bremer shakespeare company veranstaltet inzwischen zum 24. Mal ihren Theatersommer unter dem Titel „Shakespeare im Park“ – und zieht dafür von ihrem Stammsitz, dem Theater am Leibnizplatz, ins Grüne. Traditionell, von wenigen Ausnahmen abgesehen, spielt das Ensemble an fünf aufeinanderfolgenden Tagen fünf besonders beliebte Inszenierungen aus ihrem Repertoire im idyllischen Bürgerpark –  auf der Melcherswiese. Damit beschert das renommierte Theater der Hansestadt ein besonderes Event: Denn seit mehr als 20 Jahren ist dies die einzige reine Theater-Open-Air-Veranstaltung Bremens. Entsprechend groß ist der Publikumszuspruch. Mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher wohnen regelmäßig dem

Bühne im Bürgerpark Shakespeare im Park
Idyllisch unter freiem Himmel spielen sich alljährlich Dramen und Komödien im Bremer Bürgerpark ab – bei "Shakespeare im Park". Foto: Marianne Menke

mehrtägigen Schauspiel unter freiem Himmel bei. Und immer samstags kann vor der jeweiligen Aufführung gepicknickt werden.

Aufmüpfige Shakespeare-Figuren

2019 findet „Shakespeare im Park“ von Mittwoch bis Sonntag, 21. bis 25. August, statt – und versammelt zahlreiche aufmüpfige Figuren auf der Bühne.

Der Spielplan in der Übersicht:

  • „King Charles III“: 21. August, 20 Uhr
  • „König Lear“: 22. August, 20 Uhr
  • „Ein Sommernachtstraum“: 23. August, 20 Uhr (ausverkauft)
  • „Love Love Love“: 24. August, 20 Uhr (mit Picknick ab 18 Uhr)
  • „Wie es euch gefällt“: 25. August, 18 Uhr

„King Charles III“ ist ein sogenanntes Future-History-Play von Mike Bartlett. König oder nicht König – das ist in dieser Inszenierung die Frage! Vor dieser steht Charles, der Prince of Wales, als seine Mutter, Queen Elizabeth II, das Zeitliche segnet. Doch in der sensiblen Phase zwischen der Beerdigung seiner Mutter und seiner offiziellen Inthronisation überwirft er sich mit dem Premierminister, der ihn drängt, ein Gesetz zu unterzeichnen, das letztlich die Beschränkung der Pressefreiheit bedeutet. Dieser Konflikt findet seine Fortsetzung in familiären Zwisten, denn sein Sohn William und seine Frau Kate, ebenso ehrgeizig wie beliebt in der Öffentlichkeit, verfolgen ihre ganz eigenen Ziele …

„König Lear“ ist eine Tragödie von William Shakespeare. Der König will sein Reich seinen Töchtern vermachen und stellt die drei auf eine Probe: Welche ihn am meisten liebt, soll das Reich erben. Cordelia, seine jüngste Tochter, verweigert sich diesem schmutzigen Handel, während sich die anderen beiden einschmeicheln. Lear ist gefangen in seiner Eitelkeit und Selbstgerechtigkeit und verstößt Cordelia. Doch ohne Königswürde, ohne Reich und ohne Gefolge und Freunde beginnt sein Niedergang …

In der Komödie „Ein Sommernachtstraum“ liegen Albtraum und Traumseligkeit nah beieinander: Das müssen vier verliebte junge Athener, eine Truppe braver Handwerker und selbst die Königin der Elfen und Geister erfahren. Aus dieser Sommernacht kehrt niemand mit seinen alten Gewissheiten zurück.

Mit „Love Love Love“ ist ein weiteres Stück aus der Feder des englischen Autors und Regisseurs Mike Bartlett zu sehen. Das Familiendrama umspannt drei Epochen und zwei Generationen. Im „Summer Of Love“ 1967 brennt die Luft vor Erwartung – etwas wird passieren, die Welt wird sich ändern, und Kenneth und Sandra wollen dabei sein! Doch was wird aus ihren Erwartungen und Träumen im Laufe der Jahre? Eine gescheiterte Ehe und 30 Jahre später ist die Liebe im Egoismus und der Aufbruch der 1968er-Bewegung im Neoliberalismus angekommen. Wovon träumen ihre mittlerweile erwachsenen Kinder?

Schauspieler aus Love Love Love
Auf dem Spielplan von "Shakespeare im Park" steht 2019 "Love Love Love" – ein Familiendrama. Foto: Marianne Menke

Zum Abschluss steht mit dem Shakespeare-Klassiker „Wie es euch gefällt“ eine pastorale Komödie auf dem Programm, die viele bekannte shakespearesche Motive verbindet: der Wald als Ort der Zuflucht und Bedrohung zugleich, verfeindete Bruderpaare, ein verliebtes Mädchen in Männerkleidung und ein ebenso verliebter junger Mann, der von seiner verkleideten Angebeteten an der Nase herumgeführt wird. Doch unter dem bezaubernden Sujet zeigt die Komödie auch dunklere Facetten: ein autokratischer Herzog, der seinen Bruder vertrieben hat und ihm den Titel geraubt hat, verstößt auch nach einem Streit dessen Tochter Rosalind von seinem Hof…

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi

Nutz doch die SPOT App!