Wohnpark Oberneuland, Eingang Wohnformen im Alter
Convivo

Convivo Parks: Selbstbestimmt und sorglos im Alter leben

Die Bremer Convivo Unternehmensgruppe bietet verschiedene Wohnformen samt individueller Betreuung an

Aktuell leben in Deutschland mehr als 16 Millionen Menschen, die älter als 67 Jahre sind. Und in den kommenden Jahren steigt die Zahl noch deutlich an. Laut Prognose des Statistischen Bundesamts werden es in 20 Jahren mehr als 20 Millionen sein. Diese Entwicklung bedeutet aber auch, dass es immer mehr Seniorinnen und Senioren mit Pflegebedarf geben wird. Doch das „ist nur die halbe Wahrheit“, betont Torsten Gehle, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Convivo. Die Bremer Unternehmensgruppe hat ihren Schwerpunkt im Pflegesegment und setzt auf vielfältige Wohnformen im Alter.

Die andere Hälfte der Wahrheit ist: Die neuen Alten, die sogenannten Best-Ager, haben laut Gehle ganz andere Anforderungen an ihr Leben als ihre Altersgenossinnen und -genossen vor 30, 40 Jahren. Egal, ob mit oder ohne Pflegebedarf, wünscht sich heute die Mehrheit von ihnen weiterhin – soweit es geht – ein aktives und selbstbestimmtes Leben. Und sie wollen dies meist nicht mehr in einem klassischen Altenheim fristen. Hier setzt Convivo mit ihrem alternativen Wohnkonzept für Seniorinnen und Senioren an. Wir stellen die diversen Wohnformen, die das Unternehmen anbietet, sowie die Firmenphilosophie vor.

Die individuellen Bedürfnisse stehen im Fokus

Wohnformen im Alter Convivo Park Oberneuland Wohnzimmer
Das gemütliche Kaminzimmer gehört zu den Räumlichkeiten der Tagespflege. Convivo

Die Convivo Unternehmensgruppe deckt alle Segmente rund um das Thema Pflege, Unterstützung und Wohnen im Alter ab. Dabei schreibt sich das in Bremen ansässige Unternehmen eine ganz klare Firmenphilosophie auf die Fahnen: Das Bestreben ist es, ein individuelles Leben im Alter zu ermöglichen. „Alter ist keine Pflege-, sondern eine Lebensphase mit erhöhtem Unterstützungsbedarf“, so das Credo. Dies schließt mehrere Aspekte ein.

Dazu gehören die verschiedenen Wohnformen, die auf unterschiedliche Pflege- und Betreuungsbedürfnisse sowie Ansprüche an ein soziales Umfeld und aktives Dasein im Alter abgestimmt sind. Mit diesem Konzept für Wohnformen im Alter wurde Convivo auf der „Altenheim Expo Night 2019“ als „Betreiber des Jahres“ ausgezeichnet.

Torsten Gehle setzt dabei auf seine eigenen Erfahrungen als gelernter Krankenpfleger. Bereits 1993 gründete er ambulante Dienste und betreute Wohnformen. Zudem war er in Niedersachsen einer der ersten Anbieter von Wohngruppen für Seniorinnen und Senioren mit Unterstützungsbedarf.

Wohnformen von Convivo

  • Convivo Parks:  bieten Sorglos-Wohnungen, Sorglos-Gemeinschaften und Tagespflegen
  • Stationäre Pflege: stationäre Einrichtungen, sowie spezialisierte Demenzeinrichtungen
  • Ambulante Pflege: umfasst die Pflege zu Hause, also in den eigenen vier Wänden, Service-Wohnungen und Tagespflegen

Convivo Parks

convivo wohnpark wohnformen im alter bremen oberneuland
Wohnformen im Alter: Moderne Wohnungen für Paare, Alleinstehende und Wohngruppen sowie Pflege und Service nach Bedarf – das ist das Konzept des Convivo-Wohnparks im Stadtteil Oberneuland in Bremen. Convivo

2018 wurde der erste Convivo Park eröffnet. Bis 2025 sollen es bundesweit 80 werden. Zwei haben inzwischen auch in Bremen eröffnet – in Oberneuland an der Rockwinkeler Landstraße und in Grohn/Tauwerk-Corner. Weitere Parks entstehen zudem im Bremer Umland – in Aumund, Schwanewede, Achim, Grasberg. Doch wie kann man sich solch einen Convivo Park konkret vorstellen?

Mitten in dem Bremer Stadtteil gelegen, wurde der Convivo Park Oberneuland mit verschieden Arealen errichtet. Es gibt moderne Wohnungen in verschiedenen Größen für Einzelpersonen und Paare sowie Wohngruppen mit Einzelzimmern und großem Gemeinschaftsraum.  Alle Bewohnerinnen und Bewohner können verschiedene Dienstleistungen individuell buchen. Dazu gehören die Pflege, medizinische Versorgung und weitere Services ebenso wie die haushaltsnahe Unterstützung – und zwar rund um die Uhr.

Praktisch heißt das zum Beispiel: Wer möchte, kann sich verköstigen lassen und den Reinigungsservice für die eigenen vier Wände nutzen. Und auch kulturelle Angebote werden organisiert. Es besteht aber genauso die Möglichkeit, selbst zu kochen, zu putzen und zu waschen.

Die Leistungen passen sich den Bedürfnissen an

„Wir haben mit den Parks eine Plattform entwickelt, auf der Wohnen im Alter und Versorgung individuell kombiniert werden können“, fasst Torsten Gehle seine Idee zusammen. Viele der Convivo Parks sind so auch wie ein kleines Stadtquartier angelegt – zum Beispiel mit Kino und Friseursalon. Andere liegen zentral mitten in belebten Stadtteilen wie der Park in Oberneuland. 

Ein weiterer Vorteil der Convivo Parks: Die Nutzung der Pflegeangebote sowie der Unterstützung im Haushalt kann stetig angepasst werden. Denn die Bedürfnisse wandeln sich im Laufe des Alters.  Mit diesem innovativen Konzept besteht die Möglichkeit, so lange wie möglich selbstbestimmt zu bleiben.

Über all dem steht das Leitmotiv „sorglos Wohnen“. Es ist quasi die Weiterentwicklung von betreuten Wohnmodellen und dem Service-Wohnen.  Und es schließt insbesondere für Paare eine Lücke. Denn in den Wohnungen können sie auch – selbst, wenn ein Partner einen hohen Pflegebedarf hat – in den eigenen vier Wänden zusammen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Autorenbild Steffi Urban

Von Steffi Urban

Vom Harz in die Hansestadt: Inzwischen lebe ich seit mehr als zehn Jahren in Bremen und entdecke mit Kamera und Klapprad immer noch tolle neue Ecken.

Mehr Artikel von Steffi