Meine Favoriten

Aug
16
16. Aug

Walle Ausstellungen

Points of View

künstlerische und wissenschaftliche Perspektiven auf die deutsche Kolonialgeschichte im Westpazifik (bis 18. August)


Points of View
Foto: Lisa Hilli

Die Ausstellung „Points of View“ experimentiert mit unterschiedlichen Zugängen aus Kunst und Wissenschaft und zeigt einen vielschichtigen Blick auf Deutsche Kolonialgeschichte im Bismarck Archipel. Gezeigt werden Installationen und Collagen der in Australien lebenden Künstlerin und Wissenschaftlerin Lisa Hilli sowie audio-visuelle Erzählungen melanesischer Arbeiterinnen und Arbeiter in Papua Neuguinea und Texte des Historikers Tobias Goebel aus Bremen.
Die Arbeiten Goebels basieren auf aktueller Kolonialismusforschung. Lisa Hilli hingegen stellt mit ihren biografisch-familiären Bezügen zur Gruppe der Tolai, einer indigenen Gruppe in Papua Neuguinea, auch persönlichere Fragen. Lisa Hilli und Tobias Goebel tauschen sich seit 2018 über das schwierige Erbe der deutschen Kolonialzeit im Westpazifik aus, unter anderem in einem Forschungsprojekt zum Norddeutschen Lloyd am Deutschen Schifffahrtsmuseum. Wie wirkte sich der Ausbau der maritimen Infrastruktur auf das politische, soziale und wirtschaftliche Leben im Kolonialgebiet aus? Welche Auswirkungen sind heute noch spürbar?

Hafenmuseum

Am Speicher XI • Nr. 1
T: 04 21 / 3 03 82 79
hafenmuseum-bremen.de


zur Übersicht

Nutz doch die SPOT App!