Meine Favoriten

Feb
28
28. Feb

Mitte Ausstellungen

Faszination Höhle

das Motiv der Höhle in der bildenden Kunst (bis 9. Juni)


Faszination Höhle
Foto: K. Gattner/Constantin von Kügelgen

Höhlen sind seit Urzeiten mit der menschlichen Kultur verbunden. Unsere Vorfahren nutzten sie als Schutzräume und für rituelle Feste, sie sind Schauplätze mythischer Erzählungen. Welche Assoziationen und Empfindungen diese oftmals nur schwer zugänglichen Gebilde der Unterwelt in uns hervorrufen, ist eine höchst individuelle Angelegenheit – sie können Geborgenheit vermitteln aber auch unheimlich und beängstigend wirken. Wie sich Kunst mit dem Motiv „Höhle“ auseinandersetzt, zeigt die Ausstellung „Faszination Höhle“ epochenübergreifend. Insgesamt präsentiert die Schau rund 50 Werke von 20 verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern, vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Tropfsteinhöhlen sind Touristenmagnete, Kinder bauen spielerisch Höhlen, die Architektur orientiert sich für Entwürfe an natürlichen Steinformationen. Auch der Bildhauer, Kunsthandwerker und Erbauer des Paula Modersohn-Becker Museums Bernhard Hoetger scheint von Höhlen, ihrer Wirkung und Symbolik fasziniert gewesen zu sein. Das 1927 eröffnete Museumsgebäude im expressionistischen Stil verkörpert auf einzigartige Weise Hoetgers baugestalterische Vorstellung des Strebens von der Dunkelheit zum Licht. Das höhlenartige Vestibül des Museums bildet daher den inspiratorischen Ausgangspunkt der neuen Ausstellung und ist gleichzeitig physisch erfahrbares Leitmotiv. In Gemälden der Romantik, von Eugène Delacroix, Franz Catel oder in Bildern der legendären Blauen Grotte auf Capri, werden mit der Höhle sowohl religiöse Themen wie auch idealisierte Vorstellungen von Rückzugsorten mit besonderen Lichtstimmungen verknüpft. Auch Per Kirkeby, Axel Hütte und Mamma Andersson haben sich mit dem facettenreichen Thema auf vielfältige Weise auseinandergesetzt. Kontraste und Übergänge zwischen Innen und Außen, Dunkel und Hell spielen dabei genauso eine Rolle wie der Höhlenraum als in sich geschlossener Kosmos. Installationen von Verner Panton und Dorothy Cross laden überdies zum unmittelbaren Erleben der Faszination Höhle ein.

Museen Böttcherstraße

Böttcherstr. 6-10 • 28195 Bremen
T: 04 21 / 3 38 82 22
www.museen-boettcherstrasse.de


zur Übersicht

Nutz doch die SPOT App!